90.000 zusätzliche Medien zur Auswahl

Diese Bibliothek hat immer geöffnet: Stadtbücherei Hann. Münden bietet "Onleihe" an

+
Lesestoff: In der Stadtbücherei gibt es zum Ausprobieren auch E-Book-Reader. 

Hann. Münden. Im Büchereiausweis der Stadtbücherei Hann. Münden stecken nicht nur die 36.000 Bücher, Kassetten, CDs und Filme, die direkt in den Räumen im Welfenschloss stehen, sondern auch noch über 90.000 weitere Medien über die so genannte „Onleihe“ – ein Kunstwort aus den Begriffen „online“ und „ausleihen“.

Seit zwei Jahren bietet die Stadtbücherei diese Möglichkeit an, die aber immer noch wenig bekannt sei, so Kirsti Hensellek vom Büchereiteam. Da so mancher vielleicht zu Weihnachten einen E-Book-Reader bekommen habe, macht die Bücherei erneut darauf aufmerksam, wie man damit auch Bücher ausleihen kann.

Was ist die „Onleihe“ der Stadtbücherei?

Auf der Internetseite www.nbib24.de können online E-Books, Hörbücher, Filme und Zeitschriften digital abgerufen werden.

Bestückt wird das Angebot von einem Verbund niedersächsischer Bibliotheken, dem auch die Stadtbücherei Hann. Münden angehört. Auf dieser gemeinsamen Plattform bieten die Verbundbibliotheken ihren Nutzern ein umfassendes Angebot von aktuellen Bestsellern, Biografien, Reise- und Sprachführer, Tageszeitungen und Magazinen an.

Die sogenannte „Onleihe“ ist rund um die Uhr verfügbar, dort kann sich immer wieder neuen Lesestoff fürs elektronische Lesegerät abholen – oder Hörbüchern lauschen.

Wie kommt man an das Angebot heran?

Dazu benötigt man einen gültigen Büchereiausweis von einer der angeschlossenen Bibliotheken – also zum Beispiel den der Stadtbücherei Hann. Münden. Mit der Nummer des Ausweises und dem eigenen Geburtsdatum meldet man sich bei der Onleihe an – und schon kann man auf der Internetseite stöbern und Lektüre auswählen.

Der Zugriff und das Ausleihen sind kostenlos.

Wie kommt das Buch auf das Lesegerät?

Dazu bietet das Bücherei-Team gern Hilfestellung an: „Die internetfähigen E-Reader benötigen lediglich W-Lan und schon kann im virtuellen Buchregal geblättert werden. Der gefundene Titel gelangt dann per Download auf Ihr Gerät.“ Für alle, die noch keinen eigenen E-Book-Reader haben, das Angebot aber trotzdem mal testen möchten, hält die Bücherei zwei Leihgeräte bereit.

Wie gibt man elektronisch ausgeliehenen Lesestoff zurück?

Nach Ablauf der Leihfrist kann der Titel nicht mehr geöffnet werden und geht zurück in den Bestand, ganz automatisch. So kann man keinen Rückgabetermin mehr versäumen. Ist ein Titel gerade ausgeliehen, kann man sich diesen vormerken und sich per E-Mail benachrichtigen lassen, wenn er wieder verfügbar ist. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.