1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Dorfflohmarkt mit Kulturangebot lockte Menschen nach Hemeln

Erstellt:

Von: Petra Siebert

Kommentare

Der elfjährige Ben hat an seinem Flohmarktstand Matchboxautos, Bücher, Modelltraktoren, Lego- und Fischertechnik-Baukästen angeboten.
Der elfjährige Ben hat an seinem Flohmarktstand Matchboxautos, Bücher, Modelltraktoren, Lego- und Fischertechnik-Baukästen angeboten. © Petra Siebert

Am vergangenen Sonntag fand in Hemeln ein Dorfflohmarkt statt. Neben den 63 Flohmarktständen gab es Kulturangebote, Speisen und Getränke.

Hemeln – Am Sonntag stand Hemeln Kopf. Denn das ganze Dorf war ein Flohmarkt mit Kulturangeboten, Speisen und Getränken. Gastgeber und Organisator war der Trägerverein Hemelner Dorfgemeinschaftsanlagen mit Dirk Wedekind an der Spitze. In Vorgärten, Carports, Hinterhöfen, Scheunen und Garagen boten die Bewohner schönste Dinge an. Spielzeug, Bücher, Haushaltswaren, Fitnessgeräte, Glas- und Porzellanwaren, Trödel und Dekoartikel wechselten die Besitzer. „Ich habe für mein Enkelkind ein Fußballtrikot und ein Holz-Geschicklichkeitsspiel gekauft“, erzählte ein Besucher aus Gimte.

Über den Kauf eines alten Trogs aus Steingut freute sich Karola Finkurowicz aus dem Eichsfeld, den will sie bepflanzen und neben die Haustür stellen. Der elfjährige Ben aus Hemeln freute sich, dass er schon nach kurzer Zeit Interessenten für ein Kettcar, einen Zauberwürfel und kleine Matchboxautos gefunden hatte. Er hoffte, dass er auch die anderen Autos, die Bücher und Rollerblades verkaufen würde, denn von dem Erlös können er und sein Bruder sich etwas Neues kaufen.

Kinderflohmarkt im Dreschschuppen

Natürlich wurde auch gehandelt, doch am Ende waren sich Käufer und Verkäufer einig. Insgesamt waren es 63 Flohmarktstände, hinzu kam noch der Kinderflohmarkt im Dreschschuppen mit vielen Ständen. Dort gab es alles rund um Babys und Kleinkinder. Ob Erstlingskleidung und Kleidung für Kinder bis zum Vorschulalter, Spielzeug für alle Altersklassen, Kinderwagen und -betten sowie Kindermöbel, die Auswahl war riesig.

An den zehn Essens- und Getränkeständen gab es herzhafte, leichte und süße Speisen sowie heiße und kalte Getränke. Für viele Gäste waren diese Stände ein Treffpunkt, um miteinander zu plaudern. Zwei Stunden nach Beginn waren bereits 100 Kartoffelpuffer verzehrt worden und die Warteschlange nahm kein Ende. Während die Erwachsenen eines der Kultur- und Unterhaltungsangebote wie beispielsweise Gesangsvorträge, Sketche und Flohmarktlieder besuchten, konnten die Kinder reiten oder sich schminken lassen.


Der Frauenchor Hemeln (rechtes Bild) mit Chorleiterin Heike Zimmermann erfreute die Besucher mit Gesang
.
Der Frauenchor Hemeln (rechtes Bild) mit Chorleiterin Heike Zimmermann erfreute die Besucher mit Gesang . © Petra Siebert

Auffällig war, zu sehen an den Kfz-Kennzeichen, dass es nicht nur Besucher aus Münden, sondern auch aus dem Hofgeismarer, Kasseler, Eichsfelder und Göttinger Raum waren. Da jedoch die Stände im gesamten Ort verteilt waren, gab es kaum Gedränge.

Auch interessant

Kommentare