1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Drei-Flüsse-Realschule Hann. Münden: Abschluss unter erschwerten Bedingungen

Erstellt:

Von: Amir Selim

Kommentare

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt: Die Absolventinnen und Absolventen der Drei-Flüsse-Realschule Hann. Münden mit ihren Klassenlehrern Nele Hartings und Dirk Schreiber.
Ein neuer Lebensabschnitt beginnt: Die Absolventinnen und Absolventen der Drei-Flüsse-Realschule Hann. Münden mit ihren Klassenlehrern Nele Hartings und Dirk Schreiber. © Amir Selim

Die Entlassungsfeier der Drei-Flüsse-Realschule Hann. Münden fand am Freitag statt. 46 Absolventinnen und Absolventen erhielten ihre Zeugnisse. In einer Rede wurde fürs Handwerk geworben.

Hann. Münden – Es gab viel zu lachen, als kleinen Höhepunkt einen Film der beiden Klassenlehrer und natürlich die Zeugnisse. Am Freitag (24.06.2022) fand die Entlassungsfeier der Drei-Flüsse-Realschule in Hann. Münden statt, bei der insgesamt 46 Schülerinnen und Schüler ihren Abschluss feiern durften. Dementsprechend triumphierend war der Einlauf der Schüler, die sich passend zu dem zu hörenden Lied (The Script - Superheroes), vermutlich wie Superhelden fühlten.

Hann. Münden: 46 Schüler von Realschule verabschiedet

Schließlich haben sie ihren Abschluss unter erschwerten Bedingungen absolviert, sagte Schulleiterin Johanna Jesionowski mit Blick auf die Corona-Pandemie. Die diesjährige Feier sei die erste seit Pandemiebeginn gewesen, die ohne Einschränkungen veranstaltet werden konnte. 16 Realschulabschlüsse und 19 erweiterte Realschulabschlüsse seien erreicht worden. „Ihr entscheidet jetzt, was ihr aus eurem Leben macht. Die Zukunft ist in euren Händen“, sagte die Schulleiterin.

Im Anschluss an Jesionowski übernahmen Nele Hartings, Klassenlehrerin der 10a, und Dirk Schreiber, Klassenlehrer der 10b. Die beiden hatten vermeintlich ihre Reden vergessen und verließen darauf hin den Raum. In einem kleinen Film, der für viele Lacher sorgte, zeigten sie die Odyssee, auf der suche nach dem verlorenen Skript. Musikalisch unter anderem von der Filmmusik von Agententhriller wie Mission Impossible oder James Bond untermalt und mit Sonnenbrillen ausgestattet, flitzten sie durch Hann. Münden.

Bornmann (CDU) war für das Handwerk

Glücklicherweise wurden sie fündig und und konnten eine humorvolle und liebevolle Rede an ihre Klassen halten. Sebastian Bornmann, stellvertretender Landrat, gratulierte ebenso wie Bürgermeister Tobias Dannenberg (beide CDU) und Pastorin Gunda Hansen von der evangelischen Kirche. Bornmann warb in seiner Rede für das Handwerk, bei dem es viele Ausbildungsplätze gebe.

Weiter ging es mit Alexandra Walter, die auf dem Klavier das Stück Salsa Creek von Michael Schütz spielte, bevor die Schüler selbst reden hielten und Geschenke verteilten. Von der Schulleiterin, über die Klassenlehrer, weiteren Lehrkräften, sowie dem Hausmeister und der Sekretärin wurde an alle gedacht. Bevor die Schüler auszogen und „Nie Mehr“ von Cro durch die Aula hallte, wurden folgende Schüler ausgezeichnet: Angelina Gopp als Jahrgangsbeste (1,0), Pauline Seybert als Klassenbeste (10a, 1,1), Angelina Sophie Schnitzke, Lisa Richmann, Lucas Gutheil und Aron Fuchs für ihr soziales Engagement. (Amir Selim)

Auch interessant

Kommentare