Straße wieder frei

A7 zwischen Hedemünden und Lutterberg: Drei Kilometer Stau durch Fräsarbeiten

+
Fräsarbeiten: Stefan Sperling bedient die Steuerung der Fräsmaschine. Der Fahrbahnbelag auf der Hauptfahrspur wird aufgerauht, um die Griffigkeit des Belags zu verbessern.

Hedemünden/Lutterberg. Der Verkehr auf der A7 hat sich am Dienstagnachmittag zwischen Hedemünden und Lutterberg auf drei Kilometer gestaut. Die A7 ist mittlerweile wieder frei.

Dieser Artikel wurde um 16.30 Uhr aktualisiert.

Das berichtet die Autobahnpolizei Göttingen. Grund der Verkehrsbehinderung waren Fräsarbeiten auf der Hauptfahrspur. Aus Gründen der Verkehrssicherheit und der Sicherheit der Bauarbeiter war auch die mittlere Spur gesperrt worden. sodass dem Verkehr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stand.

Seit 16.15 Uhr ist die A7 zwischen Anschlussstellen Hedemünden und Lutterberg wieder frei. Das meldet die Autobahnpolizeistation Göttingen.

Durch das Aufrauhen wird die Griffigkeit des Fahrbahnbelags verbessert. Auf dem zwei Kilometer langen Steilstück ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass Lastwagen auf regennasser oder schneeglatter Fahrbahn am Fuß des Laubacher Bergs stehen blieben. Mit der Folge, dass es zu Staus und Unfällen kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.