1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Ein Heim für die Monkey’s: Gimter Unterstützungs-Verein zieht in ehemalige Einsatzzentrale

Erstellt:

Von: Petra Siebert

Kommentare

Stolz sind die Monkey‘s auf ihr neues Vereinsheim in der Herrenbreite.
Stolz sind die Monkey‘s auf ihr neues Vereinsheim in der Herrenbreite. © Petra Siebert

Die Gimter Monkey´s sind in ihr neues Vereinsheim eingezogen. Sie haben die ehemalige Einsatzzentrale der Feuerwehr gekauft. Sie sind aus dem Dorf nicht mehr wegzudenken.

Gimte – Stolz präsentiert der Gimter Verein „Die Monkey’s“ sein Vereinsheim, das zum 1. Mai eingeweiht wurde.

Es ist die ehemalige Einsatzzentrale der Gimter Feuerwehr. Bevor es die Monkey’s gekauft haben, befand sich dort der Taubenzuchtverein.

Bislang haben sich die zwölf Männer wechselweise privat oder in einer Kneipe getroffen. Aus dem Weserort sind die Monkey’s nicht mehr wegzudenken. Zu ihren traditionellen Aktivitäten gehören die Aufstellung des Weihnachtsbaumes vor der Kirche, die Ausrichtung des Osterfeuers und die Maibaumaufstellung mit Organisation der Feier.

Außerdem sind die Monkey’s in den Arbeitsgemeinschaften „Arge Karneval“ und „Arge Kirmes“ mit dabei.

Seit 2003 eingetragener Verein

Eine weitere Aufgabe des Vereins ist die Unterstützung der Göttinger Werkstätten und dem dort angegliederten Förderverein. „Auch wenn ältere Menschen im Ort mal Hilfe brauchen, stehen wir zur Seite“, betont der Vorsitzende Marco Scheidemann.

So organisieren sie beispielsweise die Strauchschnittabfuhr für das Osterfeuer für diejenigen, die nicht mobil sind. „Wir wollen für den Ort da sein und helfen“, so Scheidemann. Den Grundstein für die Monkey’s legten drei Gimter im November 2000, als man die Idee hatte, sich einmal monatlich zu treffen und alle Gimter Vereine in ihren Aktivitäten zu unterstützen.

Seit Juli 2003 ist es ein eingetragener Verein, der von sieben Männern gegründet wurde.

Schnell gewann man dann weitere Mitglieder dazu.

„Wir haben uns verhalten wie die drei Affen“

Auf die Frage, wie sie gerade auf den Vereinsnamen Monkey‘s gekommen sind erklärt Marco Scheidemann: „Wir sind mit drei Männern von einer Fahrt wiedergekommen und dann haben die Frauen gefragt, wie es gewesen ist. Da haben wir uns verhalten wie die drei Affen – nichts hören, nichts sehen, nichts sagen, und so sind wir dazu gekommen“.

Für dieses Jahr steht wieder eine Tour nach München mit Floßfahrt auf der Isar an.

Infos

Wer Interesse hat, bei den Monkey´s mitzumachen, kann sich beim Vorsitzenden unter der Telefonnummer 01 71/9 50 77 73 melden.

Auch interessant

Kommentare