Einbrechern die Chance verderben: Infoveranstaltung zum Einbruchschutz

Gefahr im Dunkeln: Einbrecher nutzen gerade den Herbst und Winter, um in fremde Wohnungen einzudringen. Archivfoto:  dpa

Altkreis Münden. Polizeiinspektion lädt für Sonntag zum Tag des Einbruchschutzes nach Göttingen ein.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt bundesweit weiter an, das gilt auch für Niedersachsen. Im Landkreis Göttingen hingegen ist sie aber laut Kriminalstatistik zuletzt leicht gesunken.

2012 wurden im Landkreis Göttingen 346 Einbrüche - darunter auch Versuche - registriert. 2013 waren es den Angaben zufolge 319 Taten. Für 2014 ist nach Angaben der Inspektion vermutlich mit ähnlichen Zahlen wie 2013 zu rechnen.

Der Tag der Zeitumstellung am kommenden Sonntag, 26. Oktober, wird von der Polizei zum Tag des Einbruchschutzes ausgerufen. Das Motto: Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit. Die Ordnungshüter der Polizeiinspektion Göttingen bieten von 11 bis 17 Uhr für alle Interessierten eine kostenlose Präventionsveranstaltung im Dienstgebäude an der Otto-Hahn-Straße in Göttingen an.

Mehr Informationen unter:

www.polizei-beratung.de

„Zertifizierte Handwerksbetriebe und Experten der Polizei stellen Neuerungen in der Sicherungstechnik vor und geben wertvolle Tipps zum Thema Wohnungssicherheit“, teilt Polizeisprecherin Jasmin Kaatz mit.

Wirksamer Einbruchschutz habe aber nicht nur mit „einbruchhemmenden mechanischen Mitteln beziehungsweise mit elektronischer Alarmtechnik“ zu tun, sondern beginne schon viel früher, etwa mit wachsamer Nachbarschaft und gegenseitiger Unterstützung.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. (awe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.