Eine Ära geht zu Ende: Orthopäde Dr. Stephan Maring verlässt Hann. Münden

+
Arbeiten seit 24 Jahren zusammen: Die Fachärzte für Orthopädie Dr. Jörg Klocke (links) und Dr. Stephan Maring, der Mitte des Jahres Hann. Münden verlässt und nach Berlin umzieht.

Hann. Münden. Nach 24-jähriger gemeinsamer Tätigkeit mit Dr. Jörg Klocke verlässt Orthopäde Dr. Stephan Maring Mitte des Jahres Hann. Münden.

Sein Nachfolger kommt zum 1. Juli, die Praxis bleibt in Münden.

Seit 24 Jahren arbeiten die beiden Fachärzte für Orthopädie, Dr. Jörg Klocke und Dr. Stephan Maring, in ihrer Gemeinschaftspraxis in Hann. Münden zusammen. Seit 1992 in der Praxis an der Friedrichstraße und seit 1998 an der Beethovenstraße. Da im Leben alles seine Zeit hat, wird es in diesem Jahr eine entscheidende personelle Veränderung geben.

Dr. Maring, 58 Jahre, wird bis Mitte des Jahres praktizieren und danach gutachterlich und vertretungsweise tätig sein. Er werde nach Berlin umziehen und für die gutachterliche Arbeit und die Vertretung in der Praxis nach Hann. Münden kommen, sagte Dr. Maring.

„Mein Kollege Dr. Maring hat in 24 Jahren gemeinsamer Arbeit nicht einen Tag gefehlt.“

Der Vertragsarztsitz von Dr. Maring werde zum 1. Juli neu besetzt, sagte Dr. Klocke im Gespräch mit der HNA. Der Abschied von seinem Kollegen falle ihm nicht leicht, räumt Klocke ein. In den 24 Jahren gemeinsamer Arbeit habe sein Kollege nicht einen Tag gefehlt.

Praxis wird abgegeben

Mit dem Weggang von Stephan Maring sei eine weitere Veränderung verbunden, so der 55-jährige Orthopäde. Zum 1. April werden die beiden Fachärzte ihre Praxis an den Gesundheitspark Lenglern GmbH abgeben, eine Tochtergesellschaft des Evangelischen Krankenhauses Göttingen-Weende.

Klocke und Marings Nachfolger beziehungsweise Nachfolgerin werden weiterhin in Hann. Münden an der Beethovenstraße praktizieren, der einzige Unterschied ist, dass sie künftig beim Gesundheitspark Lenglern angestellt sind.

Maring und er hätten sich so entschieden, nachdem es nicht gelungen sei, einen Nachfolger für den Vertragsarztsitz von Dr. Maring zu finden. Diese Aufgabe, einen Nachfolger zu finden, übernehme nun der Gesundheitspark Lenglern.

Für seine Patienten ändere sich auch durch den Wechsel unter das Dach des neuen Arbeitgebers nichts, betonte Klocke.

Wenn Operationen notwendig seien, so bespreche er das mit dem Patienten und berücksichtige dessen Wünsche. Die Praxis Klocke/Maring arbeite mit allen Orthopädischen Kliniken bzw. orthopädischen Abteilungen der Krankenhäuser in der Region zusammen. Die Zusammenarbeit mit Evangelischen Krankenhaus Göttingen-Weende habe den Vorteil, dass die Praxis auf dessen Sofware zugreifen könne und umgekehrt.

Mit dem ehemaligen Chefarzt der Chirurgie am früheren Krankenhaus Hann. Münden, Dr. Martin Paetzold, hätten sein Kollege Maring und er sehr gut zusammengearbeitet. Er sei froh, dass das Krankenhaus in Hann. Münden erhalten bleibt, so Klocke.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.