Älteste Teilnehmer sind 81 Jahre alt

Eine sportliche Auszeichnung: 95 Mündener wurden mit dem Sportabzeichen ausgezeichnet

+
Musste in diesem Jahr viele Urkunden schreiben: Horst Schendel (rechts). Insgesamt 95 Teilnehmer nahmen erfolgreich an der Vergabe des Deutschen Sportabzeichens teil.

Hann. Münden. Die Mündener sind sportlich. Das zeigt sich deutlich anhand der vielen Sportvereine in der Stadt, aber auch jedes Jahr bei der Abnahme des Deutschen Sportabzeichens. Am Dienstagabend wurden 95 Jugendliche und Erwachsene für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Die Prüfung abgelegt haben die Sportler allerdings im vergangenen Jahr, da das Sportabzeichen von Mai bis September abgenommen wird.

Die beiden ältesten Teilnehmer sind 81 Jahre alt, die jüngste Teilnehmerin erst sieben Jahre. Insgesamt erfüllten 62 Erwachsene und 33 Kinder und Jugendliche die Voraussetzungen für die sportliche Auszeichnung, deutlich mehr als im vergangenen Jahr.

Sportstätten sind marode

Über die positive Entwicklung der Teilnehmerzahlen freute sich Sportabzeichenleiter Horst Schendel sehr, sprach aber auch die schlechte Beschaffenheit der Sportstätten in Hann. Münden an. „Der Zustand von Aschenbahn und Weitsprunganlage auf dem Rattwerder sind verheerend“, so Schendel. Hier bestehe dringender Handlungsbedarf seitens der Stadt.

Eine gute Kondition ist Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme am Deutschen Sportabzeichen.

Die Prüfung besteht aus insgesamt vier Bereichen mit 23 verschiedenen Disziplinen, aus denen sich die Teilnehmer jeweils eine aussuchen können, in der sie bestehen müssen. Ausdauer beispielsweise kann durch einen 3.000-Meter-Lauf oder 20 Kilometer Radfahren nachgewiesen werden, Kraft durch Kugelstoßen oder Standweitsprung. Im Bereich Schnelligkeit sind die Disziplinen 30-Meter-, 50-Meter- und 100-Meter-Lauf im Angebot, sowie 25 Meter Schwimmen oder 200 Meter Radfahren und ihre Koordination stellen die Teilnehmer durch Hochsprung, Weitsprung oder Seilspringen unter Beweis. Außerdem muss ein Nachweis über die Schwimmfähigkeit in einer der beiden Disziplinen Ausdauer oder Schnelligkeit erbracht werden. Je nach Leistungsstärke werden in den verschiedenen Disziplinen Punkte vergeben, danach entscheidet sich, ob der Teilnehmer das Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold erreicht hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.