Stau bis zur Werratalbrücke

Einsatz für die Feuerwehr Münden auf der A7 und bei einem Flächenbrand

Einsatz auf der A7: Wegen eines technischen Defektes waren aus einem Sattelschlepper Betriebsstoffe ausgelaufen - es staute sich in Fahrtrichtung Kassel bis zur Werratalbrücke zurück.
+
Einsatz auf der A7: Wegen eines technischen Defektes waren aus einem Sattelschlepper Betriebsstoffe ausgelaufen - es staute sich in Fahrtrichtung Kassel bis zur Werratalbrücke zurück.

Ausgelaufene Betriebsstoffe auf der A7 und ein Flächenbrand: Zu zwei Einsätzen wurde die Mündener Kernstadtfeuerwehr am Freitag (15.05.2020) alarmiert.

Hann.Münden - Zunächst ging es für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Münden am Freitag (15.05.2020) um 12.21 Uhr auf die A7 Richtung Kassel. Dort hatte ein Sattelschlepper in der Nähe des Parkplatzes "Humboldtblick" aufgrund eines technischen Defektes Betriebstoffe verloren. Der Verkehr staute sich bis zur die Werratalbrücke zurück.

Am Freitagabend rückte die Feuerwehr aus Münden dann zu einem brennenden Baumstumpf aus - die Brandursache ist noch unklar.

Es wurde von der Feuerwehr laut Ortsbrandmeister Eike Schucht Bindemittel eingesetzt um die Verunreinigung einzugrenzen. Der Straßenbaulastträger übernahm anschließend die Einsatzstelle.

Um 18.17 Uhr mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Münden dann ein weiteres Mal ausrücken: Im Questenbergweg brannte aus ungeklärter Ursache ein Baumstumpf. Das Feuer war nach etwa 15 Minuten gelöscht, sodass es sich nicht weiter ausbreiten konnte. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.