Ehrenamtlicher Versichertenberater

Er hilft im Behörden-Dschungel

Hann. Münden. Die Sozialwahl 2017 läuft- und Gerhard Kellner aus Hann. Münden hofft auf gute Wahlbeteiligung. Kellner arbeitet als ehrenamtlicher Versichertenberater bei der Rentenversicherung. 

 „Wer Beiträge zahlt, der sollte auch sein Recht wahrnehmen, mitbestimmen zu können“, sagt er.

Ähnlich unbekannt wie die Sozialwahl ist auch die Arbeit der ehrenamtlichen Versichertenvertreter, die Kellner seit der Wahl vor sechs Jahren macht. „Die meisten Menschen wissen gar nicht, dass es uns ehrenamtliche Versichertenberater überhaupt gibt“, sagt der Rentner. „Und wenn ich dann berate, sind sie sehr dankbar, dass ich ihnen durch den Behörden-Dschungel geholfen habe.“

Treffen mit Berater möglich

Jeder Versicherte kann sich an ehrenamtliche Versichertenberater wie Gerhard Kellner wenden, wenn es Fragen bezüglich der Rente gibt. Nach telefonischer Vereinbarung trifft er sich dann mit den Versicherten.

„Ich helfe bei der Antragstellung für die Rente, kläre Fragen, ab wann jemand in Rente gehen kann, ob jemand Anspruch auf Erwerbsminderungsrente hat und wie viel Rente jemand nach jetzigem Stand erhalten würde“, zählt Gerhard Kellner einige Beispiele aus seiner Arbeit auf. Im Durchschnitt hilft er pro Woche drei Menschen bei ihren Rentenanträgen, was meist zwei Stunden pro Fall in Anspruch nimmt.

Bei der Sozialwahl können die 51 Millionen Versicherten der Deutschen Rentenversicherung ein Parlament wählen. Wenn sich diese Vertreterversammlung zusammengesetzt hat, wird es für Gerhard Kellner interessant. Dann schlagen die Vertreter der Gewerkschaften mögliche ehrenamtliche Versichertenberater vor und die Vertreterversammlung wählt diese. Gerhard Kellner steht auf der Liste der Gewerkschaft Verdi.

„Von mir aus würde ich die ehrenamtliche Arbeit noch mal sechs Jahre machen“, sagt Kellner. Zuletzt hatte Kellner 21 Jahre lang das Ordnungsamt in Hann. Münden geleitet.

Etwas Gutes tun

Bei seiner Arbeit in der öffentlichen Verwaltung war zunächst auch die Rentenversicherung ein Bestandteil. Mit dem Ehrenamt möchte er etwas Gutes tun. „Ich spüre auch, dass es rund um die Rente eine Vielzahl an Situationen gibt, in denen die Menschen verzweifelt sind und Hilfe brauchen“, sagt Kellner.

Kontakt: Gerhard Kellner, Tel. 0151/2411 3612

Rubriklistenbild: © Schulte 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.