Zwischen Bonaforth und Speele

Erntegerät für Holz brannte im Wald: 10.000 Euro Schaden

+
Einsatz im Wald: Eine Holzerntemaschine brannte zwischen Bonaforth und Speele.

Bonaforth. Die Feuerwehr der Kernstadtwehr in Hann. Münden ist in diesen Tagen besonders gefordert. Am Dienstag kamen zu den drei Einsätzen an der B 80, der Kurhessenstraße und der Langen Straße (wir berichteten) zwei weitere Alarmierungen dazu.

Gegen 15.40 Uhr wurde der Brand einer Holzerntemaschine im Waldgebiet zwischen Bonaforth und Speele im Bereich des Vogelbrunnens gemeldet, teilt der stellvertretende Ortsbrandmeister Stefan Rasche mit. Das Feuer im Bereich der Kran-Hydraulik sei jedoch von Forstmitarbeitern mit Feuerlöschern bekämpft worden. Rasche: „Das Feuer hat nicht auf den Wald übergegriffen. Die Feuerwehren Hann. Münden und Bonaforth konnten sich somit auf eine Brandnachschau mit der Wärmebildkamera beschränken.“ Die Polizei geht von einem technischen Defekt aus, wie Hauptkommissar Mathias Klausch. Der Schaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Am Abend, kurz vor 22.30 Uhr, meldete eine Bewohnerin an der Ziegelstraße, dass die Scheibe ihres Backofens geplatzt sei. Die Mündener Feuerwehr nahm unter Atemschutz Messungen vor, die jedoch „keine schädliche Atmosphäre anzeigten“, so Rasche. Auch die Wärmebildkamera zeigte keine erhöhten Temperaturen an.

Die Bewohner des gesamten Hauses, die vorher ihre Wohnungen verlassen hatten, konnten wieder zurückkehren. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.