Erstes Gerät seiner Art in Niedersachsen

Blick in den Körper: Neues MRT im Nephrologischen Zentrum

+
Radiologische Gemeinschaftspraxis: Das neue, hochmoderne MRT-Gerät wird angeliefert. 

Hann. Münden. Die Radiologische Praxis Kronsbein/Jordan im Nephrologischen Zentrum Niedersachsen verweist auf eine neues MRT-Gerät.

Die Magnetresonanztomographie ist ein Diagnoseverfahren, völlig schmerzfrei und belastet den Körper nicht mit Röntgenstrahlen.

Die Praxis im NZN tauscht das bisherige MRT-Gerät aus und setzt ein neues, moderneres ein, das Anfang Oktober 2015 in Betrieb genommen werden soll. Es ist nach Angaben der Praxis das erste System seiner Art in Niedersachsen und die siebte Installation bundesweit. Die Kosten liegen bei knapp einer Million Euro.

Hochauflösende Bilder

Das neue MRT-Gerät liefere so scharfe, hochauflösende Ansichten des gesamten Körpers wie kaum ein anderes bildgebendes Verfahren, sagt Radiologe Michael Jordan. Für die Diagnostik bedeute die neue Technologie einen „Quantensprung“.

Das Aufspüren auch winziger Tumore in vielen Körperregionen sei eine der wichtigsten Leistungen, „die diese Geräte bringen können“, so Jordan.

Als Leuchtturm in der „stürmischen Zeit der Krankenhaus-Landschaft in Hann. Münden“ sieht Jordan das neue MRT - die medizinische Versorgung in Hann. Münden solle damit auf einem hohen Niveau aufrechterhalten werden - neben den ambulanten profitieren hiervon nicht zuletzt auch die stationären Patienten.

„Das Aufspüren auch winziger Tumore in vielen Körperregionen ist eine der wichtigsten Leistungen, die diese Geräte bringen können. “

Wie berichtet, befindet sich die Trägerin der beiden Mündener Krankenhäuser, die Arbeiterwohlfahrt Gesundheitsdienste GmbH, im Insolvenzverfahren.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.