Ausbildung fürs Ehrenamt

Experten für Baumpflege: Heimatpflegerin Sohnrey ist dabei

+
Sie durften sich freuen: Lehrgangs-Leiter Hubertus Rölleke (hintere Reihe, Zweiter von links) und LPV-Geschäftsführer Klaus König (vorne links) zusammen mit Absolventen des Baumwart-Lehrganges. Angela Sohnrey steht in der vorderen Reihe (Zweite von rechts).

Bonaforth. „Ich habe in diesem Kurs unglaublich viel gelernt", sagt Angela Sohnrey. Die Kreisheimatpflegerin hat zusammen mit 20 weiteren ihr Zertifikat für den Baumwart-Lehrgang bekommen.

Von Februar bis Dezember vergangenen Jahres hatte der Landschaftspflegeverband (LPV) des Landkreises Göttingen in Kooperation mit der Ländlichen Erwachsenen-Bildung (LEB) und den Landesforsten zehn Fortbildungsmaßnahmen veranstaltet. Das Themenspektrum reichte dabei vom Obstbaumschnitt in Theorie und Praxis über die Veredelung von Obstgehölzen, Bestäubung durch Wild- und Honigbienen, Ernte, Lagerung und Verwertung von Obst bis hin zur Sortenbestimmung und Neuanlage oder Verjüngung von Streuobstwiesen. Regelmäßige Teilnehmer stellten bei der Abschlussprüfung ihre erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis. Dabei bestanden alle 21 Prüflinge, wobei der Durchschnitt mit 27 von 32 möglichen Punkten sehr gut ausfiel.

„Die ehrenamtlichen Streuobstpfleger sollen in Zukunft in ihren Gemeinden und Dörfern als fachkundige Ansprechpartner zur Verfügung stehen und Aufgaben im Bereich der Streuobstwiesen- und Obstbaumpflege übernehmen“, erklärt Lehrgangs-Leiter Hubertus Rölleke.

Fachmann in jedem Dorf 

Ziel des LPV sei es, in absehbarer Zeit in jedem Dorf des Landkreises einen Fachmann zu haben, der diese Aufgaben übernehmen kann. „Mit den 50 Baumwarten, die wir in den bisherigen drei Lehrgängen ausgebildet haben, sind wir auf einem guten Weg“, so Rölleke.

„Als ich mich für diesen Lehrgang angemeldet habe, wusste ich nur sehr wenig über die Pflege von Obstbäumen“, sagt Angela Sohnrey. Grund für die Teilnahme sei ihr Wunsch, im Bonaforther Baumgarten, dem ehemaligen Obstgarten des dortigen Rittergutes, eine Streuobstwiese anlegen zu wollen. Das 5000 Quadratmeter große Grundstück gehört der Bonaforther Kapellengemeinde, deren Mitglied Sohnrey ist. „Vielleicht kann ich ja den LPV dazu bewegen, beim nächsten Lehrgang unseren Baumgarten als Austragungsort für die Fortbildungsmaßnahme zum Thema Pflanzung zu nutzen“, hofft sie.

Weiterer Lehrgang 

Dass es einen vierten Baumwart-Lehrgang geben wird, steht schon fest. „Weil wir diesmal fast ausnahmslos Teilnehmer aus Göttingen hatten, werden wir mit dem nächsten Kurs überwiegend im Mündener Altkreis und im Eichsfeld aktiv sein“, kündigte LPV-Geschäftsführer Klaus König an.

Die Chancen, dass Angela Sohnrey Unterstützung bei ihrem ambitionierten Vorhaben bekommt, stehen also gar nicht so schlecht. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.