Expo-Projekt ist Sanierungsfall

Münden droht Sommer ohne Wasserspuren

+
Beliebter Treffpunkt im Sommer: Der Fächerbrunnen, Teil des Expo-Projekts Wasserspuren in Hann. Münden, ist im Sommer oft umlagert von Mündenern und Touristen. Die Anlage ist ein Sanierungsfall. Ob in diesem Sommer das Wasser wieder fließt, ist unklar.

Hann. Münden. Wenn nicht sofort etwas geschieht, bleiben die Wasserspuren in der Mündener Innenstadt zum ersten Mal nach der Einweihung des Expo-Projekts im Mai 2000 trocken.

Die computergesteuerte Schaltanlage im Rathaus, das Herzstück, der gesamten Anlage, ist nach Angaben von Jürgen Stieler von den Kommunalen Diensten (KDM), die für die Anlage zuständig sind, komplett ausgefallen. Sie könne nicht mehr „hochgefahren werden“.

Der KDM sei es in der vergangenen Jahren immer wieder gelungen, das System am Leben zu erhalten. Das sei aber jetzt nicht mehr möglich, so Stieler. Am kommenden Mittwoch wird sich eine Arbeitsgruppe mit Vertretern der Stadtverwaltung, der KDM und der im Rat vertretenen Fraktion mit dem Problem befassen.

Die seit Jahren stattfindende Veranstaltung Frühlingserwachen am Wasserteppich, eine Initiative engagierter Bürger, mit der gefeiert wurde, dass nach der Winterpause die Wasserspuren wieder „erwachen“, sei bereits abgesagt worden, teilte Julia Bytom, Sprecherin der Stadt Hann. Münden mit.

Dass die Wasserspuren ein Sanierungsfall sind, ist seit Ende 2013 bekannt. Schon damals wurden die Kosten für die Sanierung der Anlage auf über 100.000 Euro geschätzt. Marode ist nicht nur die Schaltzentrale, die den Wasserkreislauf und die Licht- und Klanginstallationen steuert, sondern auch die Brunnen und Wasserläufe müssen saniert werden. Fugen sind undicht, Platten sind gesprungen. Besonders betroffen ist der Wasserteppich zwischen der St. Blasius Kirche und dem Rathaus. Im Stadtentwicklungsauschuss nannte die Verwaltung jüngst die Summe von 200.000 Euro für die Sanierung der Wasserspuren (wir berichteten). In der Arbeitsgruppe am Mittwoch sollen auch Alternativen zu einer Gesamtsanierung diskutiert werden. (ems)

Lesen Sie auch: 

- Wasserspuren weisen Schäden auf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.