Nachfrage ist in vergangenen Jahren gestiegen

Fast 10.000 Fahrzeuge fahren mit HMÜ-Zeichen

+
HMÜ-Kennzeichen auf dem Vormarsch: Gabriele Leppin, die seit 2015 in Hemeln lebt, hat sich ganz bewusst für HMÜ statt GÖ entschieden. Es sei auch ein Zeichen nach außen, dass sie sich in dem Mündener Ortsteil sehr wohl fühle. 9813 HMÜ-Autos sind derzeit im Landkreis Göttingen unterwegs und es werden immer mehr.

Hann. Münden. Die HMÜ-Kennzeichen des früheren Landkreises Münden stehen in der Region weiter hoch im Kurs.

Am 27. März waren im Landkreis Göttingen 9813 Fahrzeuge mit diesem Kennzeichen gemeldet. Das teilte die Zulassungsstelle des Landkreises Göttingen auf Anfrage unserer Zeitung mit.

Seit November 2012 lässt die Zulassungsstelle neben dem GÖ-Kennzeichen und weiteren Altkennzeichen auch HMÜ-Schilder wieder zu. Allein in den vergangenen vier Jahren ist die Zahl der Fahrzeuge um über 5000 Autos mit HMÜ-Schildern angestiegen.

Gefragt sind die Kennzeichen, die auf Hann. Münden als Herkunftsstadt hinweisen, aber nicht nur in der Kernstadt und ihren Ortsteilen. Auch in anderen Orten im Landkreis Göttingen entscheiden sich Menschen für HMÜ, statt für das Kennzeichen GÖ, das für Göttingen steht.

Von den 9813 Fahrzeugen mit HMÜ-Schildern sind 7225 im Postleitzahlbereich 34346 (Stadt Hann. Münden) gemeldet. Bei den übrigen handele es sich vermutlich um Autos von Menschen, die sich mit Münden besonders verbunden fühlen, auch wenn sie dort nicht wohnen, so Andrea Riedel-Elsner, Sprecherin des Landkreises Göttingen. Belastbare Daten dazu gebe es nicht.

Auch wenn in Hann. Münden aktuell noch deutlich mehr Fahrzeuge mit GÖ-Kennzeichen (11 606) als mit HMÜ unterwegs sind, wertet die Stadt Hann. Münden, die die Initiative zur Wiedereinführung der Kennzeichen vor etwas mehr als fünf Jahren stark unterstützt hat, als vollen Erfolg. Es seien immerhin bereits deutlich mehr als ein Drittel der Autos damit in Münden unterwegs, sagt Julia Bytom, Sprecherin der Stadt Hann. Münden. „HMÜ ist für viele Mündener eine schöne Alternative, damit wird der Name der Stadt in die Welt getragen. Ich weiß, dass viele im Urlaub auf HMÜ angesprochen werden.“

Kennzeichen sind seit 2012 erlaubt

Die Initiative für die Wiedereinführung von Kennzeichen, die durch Gebietsreformen verloren gegangen sind, ging in Hann. Münden wie in anderen Orten in Deutschland auch auf ein Projekt von Prof. Ralf Bochert von der Hochschule Heilbronn zurück. In einer bundesweiten Studie hatte die Hochschule herausgefunden, dass sich viele Menschen ihre alten Schilder zurückwünschen. HMÜ war das Kennzeichen des früheren Kreises Münden. Die Stadt Hann. Münden unterstützte das Vorhaben. Ende 2011 sprach sich auch der Rat der Stadt dafür aus. Im November 2012 hat der Landkreis Göttingen grünes Licht gegeben. Zusätzliche Kosten entstehen nicht. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.