Gebäude unbewohnbar

Hann. Münden: Feuer in Fachwerkhaus in Wiershausen - Eine Person verletzt

Einsatz in Wiershausen: Einsatzkräfte rückten zu einem Gebäudebrand an.
+
Einsatz in Wiershausen: Einsatzkräfte rückten zu einem Gebäudebrand an.

Ein Feuer rief am Montagabend (04.01.2021) die Feuerwehr in Hann. Münden auf den Plan. In einem Fachwerkhaus im Ortsteil Wiershausen (Hann. Münden) brach ein Feuer aus. Eine Person wurde ins Krankenhaus gebracht.

Wiershausen – Bei einem Brand in Wiershausen wurde am Montagabend (04.01.2021) eine Person leicht verletzt. Das teilt Hann. Mündens Stadtbrandmeister Dieter Röthig mit.

Bei dem Feuer in einem Fachwerkhaus an der Straße „Im Dorfe“ entstand laut ersten Schätzungen ein Schaden von 50 000 Euro. Das Feuer habe sich auf die unterste Etage des denkmalgeschützten Hauses konzentriert, so Röthig. Gegen 20.30 Uhr wurde laut Polizei vom Eigentümer das Feuer in der Küche bemerkt. Nach einem eigenständigen Löschversuch, der scheiterte, wurde gegen 20.56 Uhr die Feuerwehr alarmiert. Als die Einsatzkräfte aus Wiershausen, Lippoldshausen und Hann. Münden eintrafen, schlugen ihnen die Flammen aus einem Fenster entgegen.

Feuer in Hann. Münden: 64 Feuerwehrleute im Einsatz

Die 64 Feuerwehrleute arbeiteten unter Atemschutz, die Drehleiter aus Hann. Münden wurde eingesetzt, ebenso ein Druckbelüfter. Nach etwa eineinhalb Stunden war das Feuer unter Kontrolle. „Wir haben Glück gehabt“, so Röthig. Ein Übergreifen des Feuers wurde verhindert, durch schnelles Eingreifen konnte ein Großbrand vermieden werden. Bei dem Löschversuch erlitt der 63-jährige Eigentümer laut Polizei eine Rauchgasvergiftung und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Ein Fachwerkhaus in Wiershausen (Hann. Münden) stand in Flammen. Die Feuerwehr rückte unter Atemschutz an.

Gebäude in Wiershausen (Hann. Münden) unbewohnbar

Das Gebäude wurde beschlagnahmt, es gilt zurzeit als unbewohnbar. Die Versorgungsbetriebe Hann. Münden (VHM) stellten Strom und Wasser ab. Die Brandursache ist bislang unbekannt, Ermittlungen dazu laufen. Dieter Röthig lobte die Zusammenarbeit beiCoronabedingungen der Einsatzkräfte untereinander. (Jens Döll)

Bereits im November 2020 sorgte ein Großbrand in der Kernstadt von Hann. Münden für Aufsehen. Drei Gebäude wurden zum Raub der Flammen. Abrissarbeiten und Hilfsaktionen für die Geschädigten hielten die Stadt und die Region in Atem.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.