1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Hann. Münden: Sechs Einsätze für Feuerwehr am Dienstag und Mittwoch

Erstellt:

Von: Jens Döll, Petra Siebert

Kommentare

Brand in Volkmarshausen: Ein Auto brannte am Dienstagabend. Zu insgesamt sechs Einsätzen rückten die Mündener Feuerwehren in 24 Stunden aus.
Brand in Volkmarshausen: Ein Auto brannte am Dienstagabend. Zu insgesamt sechs Einsätzen rückten die Mündener Feuerwehren in 24 Stunden aus. © Feuerwehr Hann. Münden

Zahlreiche Notrufe hielten Rettungskräfte in Hann. Münden und den Ortsteilen in Atem. Hunde musste gerettet werden, ein Auto brannte. Dazu kamen weitere Einsätze am Dienstag und Mittwoch.

Hann. Münden – Von Dienstagabend (20.12.2022) bis Mittwoch (21.12.2022) zum späten Vormittag waren Ortsfeuerwehren im Bereich Hann. Münden im Dauereinsatz. Gegen 21 Uhr ging die Meldung, Wasser im Keller eines Hauses im Schlesierweg, für die Gimter Feuerwehr ein, die mit 13 Kräften zwei Stunden lang im Einsatz war.

Hann. Münden: Wasser im Keller und brennendes Auto

Um 23.20 Uhr hieß es: Fahrzeugbrand an einem Autohaus im Industriegebiet Volkmarshausen. Es handelte sich dabei um ein Auto, das kürzlich bei einem Unfall auf der Autobahn 7 zu Schaden gekommen war. Es befanden sich mehrere andere Fahrzeuge, ein Carport und ein Wohnhaus in unmittelbarer Nähe.

„Durch das schnelle Handeln der Feuerwehren konnte Schlimmeres verhindert werden“, sagte dazu Stadtbrandmeister Dieter Röthig, der von einem technischen Defekt ausgeht.

Ein Unfallwagen brannte in Volkmarshausen am Dienstag aus.
Ein Unfallwagen brannte in Volkmarshausen am Dienstag aus. © Feuerwehr Hann. Münden

Davon geht auch die Polizei aus, wie eine Polizeisprecherin auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte. Im Einsatz waren die Feuerwehren Volkmarshausen, Gimte und Hann. Münden mit insgesamt 18 Kräften. Nach einer Stunde war der Brand gelöscht. Laut Polizei kann über die Schadenssumme noch nichts gesagt werden. Ein neben dem brennenden Auto abgestellter Audi wurde ebenfalls beschädigt, so die Polizeisprecherin.

Hann. Münden: Gemeldeter Lkw-Brand in Industriegebiet

Um 6.36 Uhr am Mittwoch rückte die Feuerwehr Hedemünden ins Industriegebiet aus, dort schlug in einem Betrieb die Brandmeldeanlage Alarm. Es stellte sich als Fehlalarm heraus. Kurze Zeit später wurden die Hedemündener, Oberöder und Mündener Feuerwehren zu einem Einsatz, Lkw-Brand, auf die Autobahn in Fahrtrichtung Süden gerufen.

Beim Eintreffen der Brandbekämpfer stellte sich heraus, dass es sich um heiß gelaufen Bremsen handelte. „Zur Kühlung haben wir 800 Liter Wasser eingesetzt, sagte dazu Ortsbrandmeister Lutz Hannemann. Damit nicht genug für die Hedemündener und Oberöder Kameraden, der nächste Notruf, ein außergewöhnlicher wie sich am Ende herausstellte, ließ nicht lange auf sich warten.

Hunde mussten aus der Werra gerettet werden

Zwei Hunde waren im Eis in der Werra eingebrochen und konnten sich nicht selbst befreien. „Mit Unterstützung eines Anwohners, der ein Surfbrett zur Verfügung stellte, das wir mit Steckleiterteilen verbunden haben, konnten wir die beiden Collies schließlich unverletzt retten und den Besitzern übergeben“, so Hannemann.

Bis zum Mittwochmittag (21.12.2022) war dann Ruhe, dann musste die Ortsfeuerwehr Hann. Münden zu einem Schornsteinbrand ausrücken. An der Straße Am Feuerteich schlugen beim Eintreffen der Einsatzkräfte Flammen aus dem Schornstein, wie Stadtbrandmeister Röthig berichtete. Die Bewohner des Gebäudes waren bereits in Sicherheit gebracht worden. Feuerwehrleute kontrollierten die Brandstelle mit Wärmebildkameras.

Der Schornsteinfeger kehrte dann den Kamin aus. Nach einer Stunde war der Einsatz für die zwölf Feuerwehrleute beendet. Die Schadenshöhe sei noch unklar, heißt es weiter. (Petra Siebert/Jens Döll)

Ein Schwan musste am Wochenende von der Feuerwehr in Hann. Münden, ebenfalls aus der Werra, gerettet werden. Leider überlebte das Tier nicht. Die Feuerwehr in Staufenberg stellte im Dezember ihre Bilanz für das Jahr 2022 vor.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion