Feuerwehr löschte Fassadenbrand

Schwelbrand an der Hausfassade: 16 Feuerwehrmänner waren am Dienstagabend im Einsatz. Foto: Norbert Burkhardt

Hann. Münden. Wegen eines vermeintlichen Kellerbrands in einem Wohnhaus im Karl-Sittig-Weg rückte die Feuerwehr Münden am Dienstag um 16.47 aus.

Dort angekommen, stellten 16 Einsatzkräfte laut stellvertretendem Stadtbrandmeister und Einsatzleiter Eike Schucht eine starke Verrauchung und einen Schwelbrand an der Hausfassade fest. Ein Nachbar versuchte bereits, mit einem Feuerlöscher zu helfen. Im Keller selbst fanden die Brandschützer kein Feuer.

Den Schwelbrand löschten die Blauröcke bis zirka 18 Uhr. Sie setzten zudem eine Wärmebildkamera ein, die auf hohe Temperaturen unter der Dämmung des Hauses hinwies. Deshalb nahmen die Feuerwehrmänner etwa fünf Quadratmeter der Fassade ab, um auch dort löschen zu können. Die Brandursache, so berichtet Eike Schucht, war am Dienstag noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.