Feuerwehr untersucht Kanalisation

Feuerwehreinsatz in der Polizeiakademie Hann. Münden: Heizöl läuft im Brennerraum aus

Ein Feuerwehrmann steigt durch ein Seil gesichert in die Kanalisation ab.
+
Die Kanalisation an der Polizeiakademie Hann. Münden wurde durch Einsatzkräfte der Kernstadtfeuerwehr auf ausgelaufenes Öl überprüft.

Auf einer Fläche von 100 Quadratmetern und in einer Höhe von etwa 35 Zentimetern ist am Samstag, 2. Januar, Heizöl in einem Brennerraum der Polizeiakademie in Gimte ausgelaufen. Das teilt Stefan Rasche von der Feuerwehr Hann. Münden mit.

Die Feuerwehr wurde gegen 9 Uhr alarmiert. Laut Einsatzleiter Stephan Kutz überprüfte die Feuerwehr sofort, ob Öl ins Erdreich oder die Kanalisation gelangt ist. Dafür stiegen Einsatzkräfte, an Leinen gesichert, in umliegende Kanalschächte. Hierbei kamen Gasmessgeräte zum Eigenschutz und Öl-Testpapier zum Einsatz.

Auch die Stadtentwässerung und die Untere Wasserbehörde wurden gerufen. Der Grundstückseigentümer bestellte eine Spezialfirma zum Abpumpen des Öls.

Die Kernstadtfeuerwehr war mit 16 Personen im Einsatz. „Glücklicherweise blieb der Schaden auf den Brennerraum begrenzt“, schreibt Stefan Rasche in der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.