Keine Verletzten

Feuerwehreinsatz: Brand in Wohnhaus in Gimte

Symbolbild Feuerwehrfahrwagen.
+
Starke Rauchentwicklung rief in Gimte die Feuerwehr auf den Plan. (Symbolbild)

Starke Rauchentwicklung rief in Gimte (Hann. Münden) die Feuerwehr auf den Plan. Im Bad eines Wohnhauses geriet nach Polizeiangaben ein Heizlüfter in Brand. Die Bewohner konnten sich in Sicherheit bringen.

Gimte – Zu einem Zimmerbrand in Gimte wurde die dortige Ortsfeuerwehr am Donnerstagmorgen (14.01.2021) gerufen. Wie Hann. Mündens Stadtbrandmeister Dieter Röthig mitteilte, rückte die Feuerwehrleute gegen 6.10 Uhr in den Petersweg im Ortskern von Gimte aus. Beim Eintreffen der Wehr sei der Brand bereits erloschen gewesen, die Bewohner des Hauses hätten sich unverletzt in Sicherheit bringen können.

Laut Polizei: Keine Schäden am Gebäude

Die 14 Feuerwehrleute untersuchten die Brandstelle im zweiten Obergeschoss des Wohnhauses und belüfteten die verqualmten Bereiche mit einem Hochdrucklüfter. Der Einsatz war laut Röthig nach einer halben Stunde abgeschlossen. Laut der Polizei in Göttingen brach das Feuer in einem Badezimmer aus. Man gehe von einem technischen Defekt an einem Heizlüfter aus, so heißt es weiter. Die Bewohner wurden durch die Rauchmelder gewarnt. Über die Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor. Am Gebäude seien aber keine Schäden entstanden.  (Jens Döll)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.