Feuerwehren löschen in Hann. Münden Hecken- und Waldbrand

+
Waldbrand im Mündener Stadtteil Hermannshagen.

Hann. Münden. Innerhalb kürzester Zeit mussten die Stadtfeuerwehr und Ortswehren am Samstag ausrücken, um in Hann. Münden einen Hecken- und einen Waldbrand zu löschen.

Gemeldet wurde am Samstag gegen 18.30 Uhr ein Gartenbudenbrand in der Kleingartenanlage Hedemündener Straße. Als die Feuerwehren aus Münden, Wiershausen und Gimte mit 34 Leuten dort eintrafen, stellte sich heraus, dass es sich um ein unbeaufsichtigtes Lagerfeuer handelte, vom Gartenbesitzer fehlte jede Spur. Nach Darstellung von Stadtbrandmeister Dieter Röthig hat sich das Feuer bereits auf Büsche und Hecken ausgebreitet, konnte aber schnell gelöscht werden.

Einsatz in der Kleingartenanlage Hedemündener Straße.

Eine Stunde später, um 19.43 Uhr, wurden die Feuerwehren Hann. Münden und Wiershausen zu einem Waldbrand im Mündener Stadtteil Hermannshagen gerufen. Dort brannte eine Waldfläche von etwa 50 Quadratmetern. 31 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Mit zwei Rohren gingen sie gegen das Feuer an, das nach 20 Minuten unter Kontrolle, und nach 45 Minuten vollkommen gelöscht war.

Mit einem „Spezialfahrzeug“ wurden 1000 Liter Löschwasser in den Hermannshäger Wald gebracht.

Mit einer Wärmebildkamera wurde die Fläche anschließend noch nach Glutnestern abgesucht. Zur Brandursache konnte Röthig nichts sagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.