„Das geilste Hobby der Welt“

Feuerwehrleute in Hann. Münden absolvierten Truppmannausbildung

Freude und Erleichterung auf Seiten der Teilnehmer, der Ausbilder und der Führungsebene über das gute Prüfungsergebnis der Truppmannausbildung.
+
Gruppenfoto nach bestandener Ausbildung: 21 Feuerwehrleute absolvierten ihre Ausbildung in Hann. Münden. Alle haben bestanden.

Die Truppmannausbildung der Feuerwehren aus Hann. Münden, den Ortsteilen und einer Werkfeuerwehr wurden vor Kurzem abgeschlossen. 21 Feuerwehrleute bestanden die Prüfungen.

Hann. Münden – „Wenn ich groß bin, gehe ich zur Feuerwehr, ist doch klar“. Wer hat als Kind nicht mindestens einmal davon geträumt, Feuerwehrfrau oder -mann zu werden? 21 Frauen und Männer haben während der Truppmannausbildung (TMA) Teil 1 der Freiwilligen Feuerwehr Hann. Münden, Gimte, Hedemünden, Wiershausen, Laubach, Mielenhausen, Volkmarshausen und der Werkfeuerwehr Multi-Color Hann. Münden Germany Gmbh den Kindheitstraum in die Realität umgesetzt. Kürzlich erhielten sie ihre Urkunden, alle haben die Prüfung am Lehrgangsende bestanden.

70 Stunden gemeinsamer Lehrgang der Feuerwehren aus Hann. Münden

An vier Wochenenden mit insgesamt 70 Stunden arbeiteten die Absolventen unter Anleitung eines erfahrenen Ausbilderteams auf ihren Leistungsnachweis hin. Die Teilnehmer stammen aus den Jugendfeuerwehren, es waren aber auch einige Quereinsteiger dabei. Die Hauptverantwortung lag in Händen von Ausbildungsleiter Stephan Rauchhaus aus Hann. Münden.

Die Ausbilder

Federführend bei der Truppmannausbildung waren Stephan Rauchhaus, Harry Hoege, Carsten Dorner, Holger Stemmer, Adda Erdmann, Andreas Biemelt, Ulli Uhlendorf, Sabrina Scheidemann, Nils Salzwedel, Steffen Marschall, Rainer Engelke, Ilknur Ünal, Lena Gundlach, Maik Baumann und Micha Handke. Die Leitung hatte Stephan Rauchhaus inne.

„Wir haben euch die Grundlagen beigebracht“

Dieser sprach am Ende Lob für das Engagement der „Frischlinge“ aus. „Wir haben euch die Grundlagen beigebracht“, betonte er. „Menschenrettung und Wasserentnahme, das muss sitzen und wie von alleine gehen“, gab er mit auf den Weg. Für Kreisausbildungsleiter Florian Becker, der die Prüfungen abgenommen hat, war es eine Freude den Absolventen mitzuteilen, dass alle ihre Prüfung bestanden haben, die meisten mit null Fehlern. „Feuerwehr ist das geilste Hobby der Welt“, verkündete er. Die Ausbilder schulten die Absolventen nach den jeweiligen Feuerwehrdienstvorschriften und Richtlinien in den Bereichen Brennen und Löschen, Geräte- und Fahrzeugkunde, Brandbekämpfung, Medizinische Erstversorgung, Rettung, Technische Hilfeleistung, Gefährliche Stoffe und Güter, Rechtsgrundlagen sowie Zivil- und Katastrophenschutz.

Freude und Erleichterung auf Seiten der Teilnehmer, der Ausbilder und der Führungsebene über das gute Prüfungsergebnis der Truppmannausbildung.

Die weitere Ausbildung bis zum Abschluss der TMA 2 in zwei Jahren findet nun in den Ortsfeuerwehren statt. Danach stehen dem Feuerwehrnachwuchs alle Fortbildungen wie Maschinist, Chemieschutz, Absturzsicherung, Technische Hilfeleistung, Truppführer und Gruppenführer offen. „Feuerwehr ist auch Teamwork.“ Das haben die Anwärter gleich zu Beginn gelernt. Denn Teil einer festen, verlässlichen Gemeinschaft zu sein, beginnt in der Truppmannausbildung, jeder ist für den anderen da. Zu den Gratulanten gehörte auch Stadtbrandmeister Dieter Röthig. „Mit Professionalität haben euch die Ausbilder ihr Wissen weiter gegeben“, sagte er.

Werkfeuerwehr aus Hann. Münden dabei

Seit mehr als 32 Jahren leistet die Werkfeuerwehr Multi-Color Corporation (ehemals Haendler und Natermann) Unterstützung für die Truppmannausbildung mit Equipment, Manpower, Fachwissen und Räumlichkeiten für die Theorie- und Praxisausbildung auf dem Werksgelände.

„Genau so lange werden jedes Jahr Werkfeuerwehrmänner und -frauen in der Gemeinschaft ausgebildet“, sagt dazu der Leiter der Werksfeuerwehr Harry Hoege, der außerdem seit 30 Jahren als Kreisausbilder dabei ist. Auch die Firma Pufas (Volkmarshausen) unterstützte die Ausbildung in diesem Jahr erneut. Neben der Möglichkeit das Werksgelände zu nutzen wurden auch Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Ein Teil der Ausbildung fand am Weserpark statt. Pächter Rohde stellte der Feuerwehr für die Zeit der Ausbildung alle vier Hallen zur Verfügung. (Petra Siebert)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.