Fibeln, Fotos, Frauenschuhe halten Einzug ins Mündener Museum

+
Museumsreif: Stöckelschuhe halten dieses Jahr Einzug ins Städtische Museum, und zwar nicht nur an den Füßen der Besucherinnen. Hier ein Paar aus den 1950er Jahren, viel getragen und fast unverwüstlich.

Hann. Münden. Sonderausstellungen ziehen Besucher an: Und darum soll es davon in diesem Jahr wieder mehr im Städtischen Museum Hann. Münden geben, als im vergangenen.

Museumsleiterin Martina Krug stellte im Gesellschaftsausschuss ihren Jahresbericht 2015 vor und gab einen Ausblick.

Mit der Kunstausstellung „Hi Heels Schuhwerk(e)" der Künstlergruppe „Kunst bist Du...derstadt" geht es Anfang April im Museum im Welfenschloss los. Für einen „Fashion-Walk" werden noch hochhackige Schuhe gesucht. Auch am internationalen Museumstag, 22. Mai, dreht sich alles um den Schuh.

Historische Fotografien aus dem Mündener Stadtarchiv werden im Sommer oder Dezember gezeigt: Bilder des Fotografen Niels Spicker.

Alte Schulfibeln werden von Anfang Oktober bis Mitte November ausgestellt, neue Museumsobjekte im Dezember. In den Sommerferien gibt es eine Aktion.

3179 Besucher zählte das Museum im Welfenschloss im vergangenen Jahr. Davon waren 2655 Erwachsene und 524 Kinder.

414 dieser Besucher waren mit Schlossführungen ins Museum gekommen. Damit verzeichnete das Museum einen Besucherrückgang, denn im Jahr 2014 hatten 3899 Frauen, Männer und Kinder das Museum besucht.

Martina Krug führt das auf den Umstand zurück, dass es im vorigen Jahr weniger Sonderausstellungen gab. Die Ausstellung „Süße Ohren. Die Welt der Schokoladen-Hasen und ihrer Verwandten“ hatte

1133 Gäste ins Museum gelockt. Den Abschluss fand die Ausstellung am internationalen Museumstag, zu dem 594 Besucher kamen. Damit stehe der Museumstag in Hann. Münden niedersachsenweit in einer Spitzenposition. Das Programm habe sich allerdings auch sehen lassen können, so Museumsleiterin Krug, mit der Hemelner Wanderschmiede, Themenführungen der Mündener Gästeführerinnen und mehr wurde die Zeit den Besuchern nicht lang bis zum großen Schokoladen-Hasen-Schlachten.

Die Sonderausstellung „Alles koscher“ lockte 1301 Besucher an. Auch das Puppentheater zur Ausstellung sei gut besucht gewesen: 81 Zuschauer sahen sich die Vorstellungen des Puppentheaters Bubales an, die gemeinsam mit dem Mündener Kulturring organisiert worden waren.

75 Objekte sind aus dem Altbestand des Museums inventarisiert worden, berichtete Krug weiter. Die Sammlungsdatenbank des Städtischen Museums sei damit bis Ende 2015 auf 7054 Objekte angewachsen, beinhalte außerdem 799 Bücher und 24 audio-visuelle Medien.

Der Aufsichtsdienst im Museum wurde im vorigen Jahr an 26 Tagen von drei Ehrenamtlichen unterstützt. Das Museum hat bis Ende März noch Winterpause.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.