Flüchtlinge verlassen bald die Polizeiakademie

+
Polizeiakademie Hann. Münden

Hann. Münden. Die Polizeiakademie Niedersachsen in Hann. Münden wird in Kürze keine Flüchtlinge mehr unterbringen. Das Innenministerium bestätigt damit Informationen der HNA.

„Es ist geplant, die Flüchtlingsunterkunft in der Polizeiakademie Niedersachsen am Standort Hann. Münden im Laufe des Monats aufzugeben“, erklärt Ministeriumssprecher Matthias Eichler.

Derzeit sind 270 Flüchtlinge in der Akademie untergebracht. Anschließend sollen die Räumlichkeiten, wie „schon ohnehin seit längerem geplant“, saniert und wieder für den Aus- und Fortbildungsbetrieb genutzt werden, heißt es weiter. Die Verteilung werde gerade vorbereitet. Was das genau heißt, sagte Eichler nicht.

Die Notunterkunft in Gimte ist dem Grenzdurchgangslager Friedland angeschlossen. Die Frauen, Männer und Kinder in der Akademie, die meist aus Syrien und Afghanistan stammen, würden nicht alle im Landkreis Göttingen bleiben, sondern in ganz Niedersachsen verteilt.

Angesichts dieser Entwicklung dürfte sich der Fokus stärker auf das Krankenhaus Hann. Münden richten. Der Landkreis will die Immobilie kaufen. Das frühere Vereinskrankenhaus an der Burckhardtstraße zieht in das Nephrologische Zentrum Niedersachsen (NZN) am Vogelsang in Münden um. Landkreissprecher Ulrich Lottmann erklärte gegenüber unserer Zeitung: „Bislang gibt es nur die Absicht, das Krankenhausgebäude zu kaufen. Der Kreistag hat den Landrat beauftragt, ein Kaufangebot abzugeben. Mehr ist noch nicht passiert.“

Eine Verbindung zu Entwicklungen in der Polizeiakademie gebe es nicht. Dort handele es sich um eine Notunterkunft für die Erstaufnahme von Flüchtlingen in Verantwortung des Landes. Bei den Plänen des Kreises gehe es um eine „vorsorgliche Maßnahme zur zentralen Unterbringung von Flüchtlingen, die der Kommune/dem Landkreis zugewiesen sind“.

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.