Forstarbeiten an der Haarthstraße beendet - Straße wieder frei

Stichwort Lichtraumprofil: Wo Bäume an der Straße stehen, können Äste in den Verkehrsraum ragen. An der Haarthstraße wurde wieder Platz geschaffen.

Hann. Münden. Die Baumfällarbeiten am Stadtrand von Hann Münden sind abgeschlossen. Das Niedersächsische Forstamt Münden hatte am Waldrand parallel zur Haarthstraße die Bäume entfernen lassen, die nicht mehr standsicher waren.

Das teilte der Leiter der Revierförsterei Kattenbühl, Marco Brandau, mit. Aufgrund dieser Verkehrssicherungsarbeiten war die Straße gesperrt worden.

„In den kommenden Tagen werden noch die Wanderpfade von Resthölzern der Fällarbeiten geräumt. Anschließend beseitigen wir Schäden, die durch die Forstmaschinen entstanden sind“, erklärt Förster Brandau.

Einige ältere Buchen seien gefällt worden, weil sie in Kürze abzusterben drohten und eine Gefahr für Spaziergänger und Autofahrer darstellten, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Außerdem wurden auch jüngere Eschen und Birken entnommen, die sich bei Schnee über die Straße beugten.

Das so genannte Lichtraumprofil, also der Freiraum an und über der Straße, habe so wieder hergestellt werden können. Auch das dient der Verkehrssicherheit: Es muss Platz genug auch für große Fahrzeuge sein und die Sicht auf den Verkehr darf nicht so eingeschränkt werden, dass Gefahrenstellen entstehen. (red/tns)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.