Bündnis fuhr mit Fahrrädern

Fridays for Future: Klima-Demo in Hann. Münden

Raddemo vor dem Historischen Rathaus in Hann. Münden am Freitag (19.03.2021)
+
Raddemo vor dem Historischen Rathaus in Hann. Münden am Freitag (19.03.2021)

Am Freitag (19.03.2021) demonstrierte Fridays for Future in Hann. Münden. Die Klimaaktivisten fuhren mit Fahrrädern durch die Stadt.

Hann. Münden – Lange war es ruhig um die Mündener Gruppe von Fridays for Future. Nun, am gestrigen Freitag, fand ihre erste große Demonstration in Hann. Münden in diesem Jahr statt.

Klimabündnis Münden mobilisiert etwa 30 Teilnehmer

Sara Drubel und Malin Frankfurth von Fridays for Future Münden bei der Raddemo am Freitag.

Zusammen mit Extinction Rebellion (XR) und den Grünen organisierten sie als Klimabündnis Hann. Münden eine Fahrraddemo durch die Altstadt und durch Neumünden. Unter dem Motto #NoMoreEmptyPromises (Keine leeren Versprechungen mehr) zogen die Klimaaktivisten auf Fahrrädern durch die Stadt. Von den erwarteten 50 Teilnehmern waren etwa 30 ans historische Rathaus gekommen.

Corona soll nicht Klimaschutz verdrängen

Fridays For Future: Klimademonstraten trafen sich vor dem Rathaus.

Mit biologisch abbaubarem Kreidespray sprühten die Aktivisten Parolen wie „Wir streiken bis ihr handelt“ auf den Boden vor dem Rathaus. Die Aktion band sich in einen weltweiten Klimastreik ein. „Wir wollen nicht, dass der Klimaschutz hinter Corona verschwindet“, sagt Sara Drubel von Fridays for Future Münden. (Jens Döll/Lea-Sophie Mollus)

Auch in Kassel, Göttingen und anderen Kommunen gab es Demos am Freitag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.