Herausforderungen werden immer größer

Mündener Boxer Frokai bei Deutscher U17-Meisterschaft eingeladen

Ionnis Frrokai (rechts) und Bernd Kulle. Foto: nh

Hann. Münden. Für Ionnis Frrokai, griechischstämmiger Nachwuchsboxer des BC Münden, werden die Herausforderungen binnen kürzester Zeit immer größer.

Nach dem Gewinn der Bezirks- und Landesmeisterschaft in der Klasse bis 60 Kilo brachte ihm nun ein Lehrgang im Landesstützpunkt Gifhorn die Teilnahme an den Deutschen U17-Jugendmeisterschaften ein. Diese werden ab dem 20. April auf Rügen ausgetragen.

„Ich hatte nach seiner Einladung nach Gifhorn schon so etwas geahnt“, meint Trainer Bernd Kulle, „aber als die Nachricht dann tatsächlich kam, war ich schon baff.“ Frrokai hatte in Gifhorn überzeugt, sodass Landestrainer Michael Gratschow ihn eine Stufe höher empfahl.

Fünf Siege auf dem Konto

An einer Deutschen Meisterschaft darf ein Boxer laut Ausschreibung erst teilnehmen, wenn er mindestens acht Siege eingefahren hat. Bei Frrokai sind es erst fünf, doch erhielt er die Einladung trotzdem, da ihm zugetraut wird, mithalten zu können.

In Juliusruh, im Norden Rügens, wird der junge Mündener, der noch zur Schule geht, ab 20. April auf starke Gegner treffen. Gewinnt er die ersten beiden Kämpfe, würde schon das Finale anstehen. Aber bereits die Teilnehme dürfte ihn glücklich machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.