Keine Gefahr für die Bevölkerung

Gasaustritt am Freitag in Münden: Batterien gingen hoch

Hann. Münden. Nach dem Gasalarm in der Mündener Innenstadt ist längst wieder Normalität eingekehrt.

Wie berichtet, trat am Freitagvormittag aus dem Keller des Verwaltungsgebäudes an der Böttcherstraße Kohlenmonoxid aus. 270 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Gasalarm in Hann. Münden: Teile der Innenstadt wurden geräumt

Stadtbrandmeister Dieter Röthig betont noch einmal, dass es sich dabei um eine Vorsorgemaßnahme gehandelt habe, für die Bevölkerung habe nie eine Gefahr bestanden. Vermutlich durch einen technischen Defekt seien Batterien hochgegangen, dadurch sei das Gas freigesetzt worden, so Röthig.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.