Insgesamt 189 Paddler in 21 Teams am Start

Mit geballter Kraft im Schlauchboot: Rallye auf der Weser

+
Packender Wettkampf: Die Damenmannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Hemeln (rechts) und die Reiterfreunde Reinhardshagen beim Kampf um Sekunden.

Hemeln/Veckerhagen. In eineinhalb Minuten schaffte es die Mannschaft „Erdinger Stammtisch" bei der Weserbeleuchtung mit Schlauchbootrallye am Samstagnachmittag, die Weser von Hemeln nach Veckerhagen zu überqueren und ging so als Sieger hervor.

Auf Platz zwei, mit fünf Sekunden mehr, landete das Team „Sportfreunde Lotte“ und den dritten Platz errangen die „Weserflößer“, alle aus Reinhardshagen. Sie benötigten sechs Sekunden mehr als der Sieger. Bei den Damenmannschaften ging die TSV Hemeln-Gymnastikgruppe (1,52 Minuten) als Sieger hervor. Den zweiten Platz sicherten sich die Reiterfreunde Hemeln (1,59 Minuten), vor den Pferdefreunden Reinhardshagen (2,16 Minuten). Insgesamt gingen 21 Mannschaften, 16 Herren beziehungsweise gemischte und fünf Damen, mit 189 Paddlern an den Start.

Die Teilnehmer kamen nicht nur aus Hemeln und Reinhardshagen, sondern auch aus Gimte, der Samtgemeinde Dransfeld, Delliehausen (Uslar) und Kleinneuschönberg (Olbernhau im Erzgebirgskreis). Da bestehen langjährige Freundschaften zu den Feuerwehren Hemeln und Reinhardshagen. Denn die beiden Feuerwehren sind Veranstalter der Schlauchbootrallye mit Weserbeleuchtung. Für die Teilnehmer ist es nicht nur der Kampf um gute Platzierungen, sondern dabei sein und Spaß haben sind vorrangig.

Schlauchbootrallye in der Weser bei Hemeln

Alle zwei Jahre findet diese Großveranstaltung mit abwechslungsreichem Programm und vielen Gästen auf beiden Uferseiten der Weser statt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.