Kaum eine Aufführung war ausverkauft

Zu geringes Interesse: Eisenbart geht 2016 nur vier Mal über die Bühne

+

Hann. Münden. Der Verein Doktor-Eisenbarth-Spiele Hann.Münden wird in diesem Jahr nur vier Mal das Stück über den legendären Wanderarzt aufführen. Das ist eine Reaktion auf die zu geringen Zuschauerzahlen.

Kaum eine Aufführung sei ausverkauft gewesen. Neun Mal ging das Spiel „What a Man - Doktor Eisenbarth“ in der vergangenen Saison über die Bühne, knapp 500 zahlende Besucher hätten sich das Stück angesehen. Um die Kosten decken zu können, seien aber zwischen 70 und 80 Besucher pro Aufführung notwendig. Der Verein müsse Gema-Gebühren, Versicherungen, Tantiemen für den Autor und Werbung zahlen. Hinzu kommen die Gagen für die beiden Berufsschauspieler. Sie erhalten 200 Euro pro Aufführung. Die übrige Truppe spielt umsonst.

Artikel zum Thema:

- Eisenbartspiel in Hann. Münden schreibt rote Zahlen

Aber es sei nicht nur die geringe Zuschauerresonanz gewesen, die zu diesem Schritt geführt habe. Nach wie vor fehle es auch an Helfern für die Aufführungen und an Sponsoren. Die Theatergruppe selbst sei weiter spielfreudig, auch wenn zwei wichtige jugendliche Darsteller nur eingeschränkt zur Verfügung stünden, weil sie in diesem Jahr ihr Abitur machen.

Einen starken Werbeeffekt erhofft sich Bitz allerdings vom Treffen des Eisenbart-Weltsippenverbandes im Mai in Hann. Münden. Alle zwei Jahre treffen sich die Nachfahren des barocken Wanderarztes zu Pfingsten in einer europäischen Stadt. In diesem Jahr ist es Hann. Münden.

Eisenbart-Pfingsttreffen

Eine Gruppe von 35 Personen habe sich angemeldet. Die Stadt Hann. Münden plane einen Empfang im Schloss und die Gruppe werde sich auch die Aufführung What a Man ansehen. Betreut werden die Besucher vom Mündener Eisenbart-Darsteller Jürgen Flentje, der das Treffen auch initiiert hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.