Fußball: 3:2 im Test gegen Oberligist Vellmar – Pietri, Quentin und Scharfen treffen

Tuspo Weser Gimte schlägt dezimierten OSC Vellmar

+
Gewonnener Zweikampf: Gimtes Dennis Behrends (vorn) gegen Vellmars Cinillera.

Gimte. Einen gelungen ersten Test absolvierte Fußball-Bezirksligist Tuspo Weser Gimte gestern auf dem Polizeisportplatz: Oberligist OSC Vellmar wurde mit 3:2 bezwungen.

Gespielt wurden drei Drittel zu je 30 Minuten. Vellmar erschien mit einem Minikader von zwölf Akteuren und nach einem kräftezehrenden Trainingslager in Gimte. Ganz anders die Gastgeber, die 25 Spieler aufboten und nach Herzenslust wechseln konnten. In der Gimter Startformation stand auch Neuzugang Njegos Despotovic. Ihm fehlte zwar noch etwas die Bindung zur eingespielten Tuspo-Elf, doch zeigte er im halblinken Mittelfeld mit seinem starken linken Fuß an der Seite von Hendrik Scharfen gute Ansätze und war auch am Treffer zum 1:0 beteiligt: Mit einem sehr gut dosierten Steilpass schickte er Stürmer Eltioni Pietri auf die Reise, der vor dem Tor eiskalt blieb (26.). Danach rettete Tobias Schreer in bester Höwedes-Manier gegen den im Gimter Strafraum abziehenden Milloshaj.

Gimte wechselte im zweiten Drittel auf fast allen Positionen durch. Jetzt kamen sogar mit Jannik Drüke und Leon Fromm A-Jugendliche zum Einsatz. Nun machte Vellmar klar das Spiel und kam im Gegensatz zum ersten Drittel auch zu mehreren guten Chancen, die zunächst alle vom eingewechselten Daniel Hartje im Tor pariert wurden. Machtlos war er bei Milloshajs Schrägschuss zum 1:1. Doch Gimte legte nach. Eine Ecke von Dominik Franke köpfte Nils Quentin ins Tor. Im letzten Drittel erhöhte Scharfen auf 3:1, ehe Vellmar (nur noch zu zehnt) noch der Anschluss gelang. „Insgesamt ein guter Test, aber es hat auch noch an vielem gefehlt“, wollte Gimtes Trainer Matthias Weise nicht abheben. Noch nicht zum Einsatz kam Innenverteidiger Andreas Kilian, der am Montag nach einer achtmonatigen Verletzungspause zum ersten Mal wieder trainierte.

Zur weiteren Planung: Der Tuspo absolviert nun ab Donnerstag ein Trainingslager in Österreich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.