75,37 Prozent stimmten mit „Ja“, 24,63 Prozent mit „Nein“

Bürgermeisterwahl Staufenberg: Grebenstein im Amt bestätigt

Freude über den Wahlerfolg: Unser Bild zeigt Bürgermeister Bernd Grebenstein (rechts) mit seiner Frau Evelin und seinem Sohn Felix.
+
Freude über den Wahlerfolg: Unser Bild zeigt Bürgermeister Bernd Grebenstein (rechts) mit seiner Frau Evelin und seinem Sohn Felix.

Bernd Grebenstein (54) kann als Bürgermeister von Staufenberg weiterregieren. Die Wähler sprachen ihm mit großer Mehrheit das Vertrauen aus.

Staufenberg – 75,37 Prozent stimmten mit „Ja“ für ihn, 24,63 Prozent stimmten mit „Nein“. „Ja, ich war angespannt, weil ich das Wahlergebnis auch als Bewertung für meine Arbeit sehe. Dass nur jeder Vierte ,Nein‘ gestimmt hat, ist ein Ergebnis, was man besser nicht erwarten konnte“, sagte Grebenstein am Abend im Gasthaus „Zum König von Hannover“, wo er den Wahlabend verfolgt hat.

In seiner Ansprache nach dem Wahlsieg dankte er seinen Unterstützern und Wählern, allen voran seiner Frau Evelin und Sohn Felix, „die mir die Kraft und den Halt geben.“ Mit aller Kraft, Leidenschaft, Gradlinigkeit und auch Härte, werde er in die neue Amtszeit gehen. „Heute wird gefeiert. Ab Morgen schauen wir uns die Zahlen genauer an, um daran Ableitungen zu lesen.“

Grebenstein stand im Obergericht allein zur Wahl bei der Kommunalwahl Niedersachsen. Vor sieben Jahren musste er sich noch gegen drei Mitbewerber durchsetzen. Er gehört keiner Partei an, er will für alle da sein. Aber ganz allein stand er nicht im Wahlkampf. Die Staufenberger CDU unterstützte ihn wie im Wahlkampf 2014.  ems/zsk

Alle Ergebnisse der Kommunalwahl Niedersachsen gibt es hier und die Ergebnisse der Kommunalwahl Göttingen haben wir hier im Überblick.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.