Die Grundschule in Hemeln soll bleiben

Hann. Münden. Die Grundschule Hemeln steht immer wieder zur Diskussion, wenn es darum geht, dass die Stadt Hann. Münden Geld sparen muss.

Nachdem der Schließungsbeschluss des Rates von Hann. Münden im Jahr 2012 wieder aufgehoben wurde, weil sich Hemelner Einwohner für den Erhalt der Grundschule stark gemacht hatten, steht eine „erneute Einleitung des Verfahrens zur Schließung der Grundschule Hemeln“ im Haushaltssicherungskonzept der Stadt Hann. Münden für 2015.

Der Gesellschaftsausschuss der Stadt hat sich nun in einer Sitzung am Mittwoch dafür ausgesprochen, diesen Punkt zu streichen. Ratsmitglied Dirk Wedekind (SPD) sagte dazu, dass man eine moralische Verantwortung gegenüber den Bürgern habe, die getroffene Entscheidung nicht wieder zu kippen. Solange die Schülerzahl nicht zurückgingen, dadurch die Schule einklassig werde und die Hemelner mithelfen würden, solle erst im Schuljahr 2018/2019 neu entschieden werden. Die SPD und die CDU um den Ratsherren und Vorsitzenden des CDU-Stadtverbandes Hann. Münden, Markus Jerrentrup, stimmten mehrheitlich für die Streichung.

Weiterhin wurde über die Schließung von Bücherei, Museum und Archiv befunden. Die Mehrheit (SPD) stimmte für den Erhalt dieses Punktes im Haushaltssicherungskonzept, mit der Ergänzung, dass diese nicht geschlossen werden sollen, sondern die Ausgaben um die Hälfte gesenkt und moderne Konzepte vorgelegt werden müssen.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.