Fit nach langer Pause

Grundschule Neumünden nimmt an Sport-Wettbewerb teil

Seilspringen ist eine von fünf Übungen bei der „5fit Challenge“, die Kinder nach der Coronapause Teilnahme an Sportwettkämpfen ermöglicht.
+
Seilspringen ist eine von fünf Übungen bei der „5fit Challenge“, die Kinder nach der Coronapause Teilnahme an Sportwettkämpfen ermöglicht.

Mit der Teilnahme an „5fit Challenge“ will die Brüder-Grimm-Grundschule Neumünden ihre Schüler nach längerer Zwangspause wieder an Sport unter Wettbewerbsbedingungen heranführen.

Hann. Münden – „Seit Beginn der Corona-Pandemie vor über einem Jahr konnten unsere Schülerinnen und Schüler nicht mehr an Schulsportwettbewerben und Vergleichsturnieren teilnehmen, was sie bis dahin mit großem Engagement erfolgreich getan haben“, sagt Sportlehrerin Jutta Elter-Wiegräfe. Egal ob Mündener Altstadtlauf, Schülerfußballturnier in Volkmarshausen, Rundumbanden-Fußballturnier in Landwehrhagen – überall war die Brüder-Grimm-Schule in den vergangenen Jahren vertreten.

„Damit unsere Kinder sich nun wieder mit Freude sportlich betätigen können, nehmen sie jetzt am Alternativwettbewerb ‘5fit Challenge‘ teil, den die Fachberatung Schulsport mit Unterstützung des niedersächsischen Kultusministeriums ausgearbeitet hat und der auch unter den aktuellen Bedingungen durchführbar ist“, so Elter-Wiegräfe. Die „5fit Challenge“ richte sich an alle Schülerinnen und Schüler der Klassen eins bis vier, die dabei fünf Disziplinen aus den Bereichen Schnellkraft, Kraftausdauer, Schnelligkeitsausdauer und Koordination absolvieren sollen.

Bei der Übung „Zielwerfen“ zur Verbesserung der Koordination etwa stellt sich das Kind in Grätschstellung rückwärts an eine Linie, guckt durch die Beine und versucht, einen Ball in einen drei Meter entfernten Reifen zu werfen. Richtig aus der Puste kommen sie beim „Linienlauf“, bei dem sie eine Minute lang zwischen zwei sechs Meter auseinander liegenden Linien hin und her laufen und die Linien jeweils mit den Fingerspitzen berühren müssen.

Am Ende werden die Einzelergebnisse zu einer Endpunktzahl zusammengerechnet. „Die Kinder können die Übungen zunächst im Sportunterricht und auch zuhause trainieren, um dann ihr Können in der Schule zu zeigen“, erläutert Jutta Elter-Wiegräfe. Neben der Einzelwertung gebe es dann auch noch eine Klassen- und eine Schulwertung. „

Alle Schülerinnen und Schüler bilden ein Team und treten gegen die anderen Klassen unserer Schule oder sogar gegen die anderen Klassen eines Doppeljahrgangs aus unserem Landkreis an“, so die Sportlehrerin. „Und man merkt ihnen an, dass sie große Freude daran haben, endlich mal wieder an einem Wettbewerb teilzunehmen, auch wenn die Umstände noch immer kein direktes Aufeinandertreffen der Akteure zulassen.“

„Das macht richtig Spaß“, sagt Viertklässler Nikola, der den Schulsport schmerzlich vermisst hat. „Ich habe zwar oft draußen mit Papa Fußball gespielt, aber der Sport zusammen mit anderen Kindern hat mir trotzdem gefehlt“, sagt er. Der Wettbewerb jetzt sei eine gute Gelegenheit, wieder in der Gruppe Spaß zu haben.

Ganz ähnlich sehen es die Zwillingsschwestern Maya und Luisa. „Es war zwar toll, dass wir von der Schule aus Sport-Hausaufgaben bekommen haben, bei denen wir dann draußen bestimmte Übungen machen mussten, aber ansonsten haben wir keinen Sport gemacht“, sagt Maya.

„Natürlich haben wir draußen gespielt und uns dabei auch viel bewegt, aber das ist nicht dasselbe“, ergänzt Luisa. Und nachdem sie immer „unheimlich gerne“ an Wettbewerben wie dem Mündener Altstadtlauf teilgenommen hätten, seien beide richtig froh, sich bei der 5fit Challenge auch mal wieder sportlich mit anderen Kindern messen zu können. (William Abu El-Qumssan)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.