Flüchtlinge lernen Deutsch: „Habt Ihr gut gemacht“

+
Sprachunterricht: Lehrerin Kerstin Hennecke (rechts) zusammen mit ihren Schülern im Pavillon der Drei-Flüsse-Schule.

Hann. Münden. Flüchtlinge in Hann. Münden lernen nachmittags in der Drei-Flüsse-Schule Deutsch. Sie seien sehr engagiert, sagt Lehrerin Kerstin Hennecke.

„Habt Ihr gut gemacht“, sagt Kerstin Hennecke. Die 29-Jährige, Lehrerin für Deutsch als Fremdsprache, spricht zu ihrer Klasse. Es sind Flüchtlinge, die die Pädagogin im Pavillon der Drei-Flüsse-Schule unterrichtet; Erwachsene, Jugendliche und Kinder aus verschiedenen Herkunftsländern. Sie flohen vor dem Krieg in ihren Heimatländern, ob Syrien, Afghanistan oder Somalia.

Kerstin Hennecke ist zufrieden mit ihren Schülern. „Sie sind motiviert, sie wollen Deutsch lernen“. Neun Jahre lebte die Pädagogin in Spanien, unterrichtete nach ihrem Studium auf der iberischen Halbinsel Deutsch als Fremdsprache.

Die Arbeit mit den Flüchtlingen bringe ihr neue Impulse. Deutsch, so die Expertin, sei eine schwere Sprache. „Ich habe Respekt vor jedem, der versucht, die Sprache zu lernen.“

Ihre Schüler sind eifrig bei der Sache, machen Fortschritte, das wurde bei der jüngsten Unterrichtsstunde deutlich.

„Ali, isst Du gern Obst“, fragt Kerstin Hennecke den jungen Mann. Antwort: „Ja, klar“. Seine Lieblingsobstsorten seien Apfel und Banane, fügt er hinzu. Die Lehrerin brachte den Schülern bei, welche Obst- und Gemüsesorten es gibt und welche Farben diese haben. Rot die Tomate, gelb die Banane, grün die Gurke, weiß die Milch und weiß sowie gelb der Käse. Das war zum „Warmlaufen“, danach nehmen die Schüler ihr Deutschbuch und versuchen, die abgebildeten Personen bestimmten Aussagen zuzuordnen. Beispiel: Susanne sagt: „Ich esse gern Brot mit Butter und Käse und trinke gern Tee dazu“.

„Was denkt Ihr“, fragt die Lehrerin, „wer sagt was“?

Nach diesem Test schaltet Kerstin Hennecke den CD-Player ein. Es ist die Hör-Probe, mit der die Schüler überprüfen können, ob sie die Aussagen den richtigen Personen im Buch zugeordnet haben. Das Ergebnis ist gut, in den meisten Fällen lagen sie richtig. Es ist kurz vor 17 Uhr, der Unterricht ist vorüber. Die Flüchtlinge gehen in ihre Unterkunft auf dem Areal der Polizeiakademie.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.