Bereich war weiträumig abgesperrt

Entwarnung nach Bombenalarm: Amtsgericht und Kita in Hann. Münden wurden geräumt

+
Das Amtsgericht in Hann. Münden war stundenlang gesperrt.

Das Amtsgericht und eine Kita in Hann. Münden sind am Freitagmorgen geräumt worden. Gegen 9 Uhr wurde im Gericht ein verdächtiger Brief gefunden. Nach fast vier Stunden gab es Entwarnung.

Aktualisiert um 12.40 Uhr - Um 12.30 Uhr war klar: Es gibt Entwarnung. In dem verdächtigen Brief in der Poststelle des Amtsgerichts fanden Sprengstoffexperten nur Schriftstücke, die wegen ihres dicken Kartonspapiers zunächst für gefährliche Gegenstände gehalten wurden.

Das Amtsgericht war nach dem Fund um 9 Uhr komplett geräumt worden und war stundenlang für niemanden zugänglich. Nun ist das Betreten wieder erlaubt, die Mitarbeiter wurden jedoch bereits in das Wochenende geschickt.

Der Bereich um das Amtsgericht am Schlossplatz war ebenfalls großräumig abgesperrt. Außerdem mussten Kinder und Erzieher die Kindertagesstätte am Schlossplatz verlassen. Die Kinder wurden im Rathaus betreut. Der angrenzende Spielplatz war ebenfalls abgesperrt. Betroffen waren auch Parkplätze um das Amtsgericht.

Die Polizei hatte für eine Untersuchung des verdächtigen Briefes Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes aus Hannover angefordert. Diese sind am Mittag eingetroffen und durchleuchteten den verdächtigen Großbrief.

Verdächtiger Brief löst Bombenalarm am Amtsgericht Hann. Münden aus

Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz
Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz
Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz
Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz
Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz
Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz
Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz
Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz
Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz
Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz
Bombendrohung am Amtsgericht Hann. Münden
 © Thomas Schlenz

Hier befindet sich das Amtsgericht Hann. Münden

Vor einigen Wochen hatte ein ähnlicher Fall in Göttingen für Schlagzeilen gesorgt. Dort musste das Rathaus nach einer Bombendrohung geräumt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.