1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Versorgungsbetriebe Münden bauen Solarpark an der A7

Erstellt:

Von: Thomas Schlenz

Kommentare

Achtung Baustelle: Anlieferung von Teilen für den Solarpark in Hedemünden an der Autobahn 7.
Achtung Baustelle: Anlieferung von Teilen für den Solarpark in Hedemünden an der Autobahn 7. © Christian Mühlhausen

Die Versorgungsbetriebe Hann. Münden (VHM) bauen einen Solarpark an der A7. Die Firma dafür stammt aus Karlstadt am Main bei Würzburg. Damit sollen etwa 1000 Haushalte versorgt werden.

Hedemünden – Den Startschuss für einen neuen Solarpark an der A 7 bei Hedemünden haben am Freitag (09.09.2022) die Versorgungsbetriebe Hann. Münden (VHM) gegeben. Direkt neben der Autobahn soll in den kommenden etwa dreizehn Wochen eine Photovoltaikanlage mit einer Gesamtleistung von 3,5 Megawatt pro Jahr errichtet werden.

Hann. Münden: Bau von Solarpark in Hedemünden

Dafür investieren die VHM laut Geschäftsführer Jens Steinhoff insgesamt rund drei Millionen Euro. Die Anlage, deren Betriebsdauer auf mindestens 30 Jahre angelegt ist, soll spätestens ab nächstem Jahr etwa 1000 Haushalte in der Region Hann. Münden mit Strom versorgen.

Gaben den Startschuss: Gerald Schneider, Kai Zygmunt (Schneider Solar, von links), Kurt Koppetsch (Ortsbürgermeister), Tobias Dannenberg (Bürgermeister), Jens Steinhoff (Geschäftsführer VHM).
Gaben den Startschuss: Gerald Schneider, Kai Zygmunt (Schneider Solar, von links), Kurt Koppetsch (Ortsbürgermeister), Tobias Dannenberg (Bürgermeister), Jens Steinhoff (Geschäftsführer VHM). © Thomas Schlenz

„Das ist ein richtiger Schritt für unseren Energiemix. Was die Energiewende angeht, sind wir mittendrin“, freute sich Hann. Mündens Bürgermeister Tobias Dannenberg beim ersten Spatenstich für den neuen Solarpark.

Der Ortsrat Hedemünden habe sich vor einigen Jahren dafür eingesetzt, dass die VHM den Zuschlag für die Fläche erhielten. Auswärtige Firmen hätten zuvor ebenfalls Interesse bekundet, so der Ortsbürgermeister Kurt Koppetsch. Rat und Verwaltung hätten dann gemeinsam die nötigen Bebauungspläne und Genehmigungen auf den Weg gebracht. „Hedemünden ist bei der Photovoltaik bereits Vorreiter. Jetzt bekommen wir ein weiteres Pfund dazu“, so Koppetsch. Er freue sich, dass der Strom vor allem Mündener Bürgern zugute komme.

„Wir wollen Strom für unsere Kunden produzieren“

„Die Energiekrise beschäftigt uns Land auf, Land ab. Wir wissen, was das bedeutet“, betonte VHM-Geschäftsführer Jens Steinhoff. Deswegen sei dieses Projekt ein Hoffnungsschimmer. Zuvor hätten sich die VHM eher an kleineren Anlagen beteiligt. „Jetzt gehen wir stärker in die Fläche“, so Steinhoff. „Wir wollen Strom für unsere Kunden produzieren“, hob Steinhoff hervor.

Die Ausschreibung für den Bau des Solarparks hatte das Unternehmen Schneider Solar aus Karlstadt bei Würzburg gewonnen. In Hann. Münden habe die Zusammenarbeit mit den Versorgungsbetrieben und der Verwaltung sehr gut funktioniert, lobte Geschäftsführer Gerald Schneider, der die besondere Technik der Anlage präsentierte. (Thomas Schlenz)

Auch interessant

Kommentare