Hann. Münden: Beim Projekt „Interökologisch“ schreiben Kinder einen Ökokrimi

Ines Albrecht-Engel (Vorsitzende Bürgertreff), Maike Bettge (Mitarbeiterin Bürgertreff) und Karin Badura (Neumündener Begegnungszentrum im Haus der Nationen)
+
Ines Albrecht-Engel (Vorsitzende Bürgertreff), Maike Bettge (Mitarbeiterin Bürgertreff) und Karin Badura (Neumündener Begegnungszentrum im Haus der Nationen).

Umwelt, spannende Ausflüge und ein Krimi schrieben. Das kommt im Projekt „Interökologisch“ zusammen. Es wird Bürgertreff und dem Neumündener Begegnungszentrum angeboten.

Hann. Münden – Kindern einen Zugang zum Thema Umweltschutz bieten, viel Zeit draußen zu verbringen, und eine Geschichte schreiben – das ist Teil des Projektes „Interökologisch – Quartierkids starten durch“, welches vom Bürgertreff und dem Neumündener Begegnungszentrum im Haus der Nationen angeboten wird. Ziel ist es, so die Initiatoren, dass die Kinder lernen, was umweltbewusstes Handlen ist und wie Umweltschutz „im Kleinen“ bereits beginnt.

Umweltkrimi steht am Ende des Projekts

Dabei können die Kinder aus dem Altstadtquartier und aus Neumünden auch Umweltdetektive werden. Im Laufe des Projektes, das bereits im Juni begann und bis Mai 2022 geht, entwickeln die Kinder Ideen für einen „Umweltkrimi“, der dann in einer „Outdoor-Schreibwerkstatt“ geschrieben wird. Das fertige Werk soll auch gedruckt werden. Damit sollen neben den Themen Umwelt, Ressourcen und Naturschutz auch Fertigkeiten wie Rechtschreibung, Ideenfindung und Erzähltechnik verbessert werden. „Die Ideenfindung überlasse ich den Kindern“, berichtet Maike Bettge, die das Projekt betreut.

Sie stammt aus Münden, war berufliche lange in Berlin, Karlsruhe, Hannover und anderen Städten aktiv, arbeitet für eine Abgeordnete im Bundestag. Die studierte Sozialwissenschaftlerin ist seit ihrer Kindheit mit der Pfadfinderei vertraut. Zudem habe Naturschutz in ihrem Leben immer eine wichtige Rolle gespielt, berichtet die dreifache Mutter, die in Gimte lebt.

Regelmäßige Termine für das Treffen mit den Kindern gibt es noch nicht, es wird nach Bedarf geplant. Wenn es das Bedürfnis vonseiten der Teilnehmer nach einem festen Termin gibt, werde diesem entsprochen.

Aktionstage in Hann. Münden für Kinder

„Wir planen auch Aktionstage“, berichtet Bettge. So gab es bereits eine Fahrt aus dem Schiff MS Weserstein, eine Malaktion mit Kreide am Haus der Nationen und ein Ausflug in den Tierpark Sababurg. Auch eine „Welcome-to-School-Party“ fand in Neumünden statt. Die Kinder malten mit Textilfarbe auf Blanco-Rucksäcke und -Taschen. Dabei standen auch Themen wie Basteln und Selbstherstellen im Fokus. „Die Kinder geben die Ideen, ihre Bedürfnisse sind wichtig“, sagt Bettge, die seit Anfang August das Projekt in einer Halbtagsstelle betreut. Ideen, die sie für künftige Aktionstage hat, sind Waldbaden oder den PH-Wert von Gewässern bestimmen.

Viele der Kinder kommen jeden Tag zu Hausaufgabenbetreuung in den Bürgertreff, so ergeben sich die Gespräche und damit die Ideenfindung. Es ist ein offenes Angebot, eine Teilnahme ist jederzeit möglich.

Coronakonform finden die Aktionen und Treffen im Freien statt. Gefördert wird das Projekt durch die Deutsche Postcode Lotterie und co-finanziert vom Landkreis Göttingen. (Jens Döll)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.