Bei Hann.Münden

Tierischer Einsatz: Feuerwehr rettet Biber unverletzt aus misslicher Lage

An der Fuldaschleuse bei Wilhelmshausen rettete die Feuerwehr Hann. Münden einen Biber.
+
An der Fuldaschleuse bei Wilhelmshausen rettete die Feuerwehr Hann. Münden einen Biber.

Tierischer Einsatz der Feuerwehr Hann. Münden: Ein Biber musste gerettet werden. Der seltene Nager saß in einer Stauklappe der Kanurutsche an der Fuldaschleuse fest

Wilhelmshausen – Einen Biber rettete die Feuerwehr Hann. Münden am Mittwoch (06.01.2021) an der Fuldaschleuse bei Wilhelmshausen im Kreis Kassel. Das Tier saß in einer Stauklappe der Kanurutsche fest, wie Feuerwehrsprecher Stefan Rasche mitteilt.

Nach seiner Rettung wurde der Biber an der Fulda ausgesetzt.

Bei Hann. Münden: Biber aus misslicher Lage befreit

Weil das Tier nicht mehr alleine aus der Klappe auf der niedersächsischen Seite der Schleuse kam, wurde die Kernstadt Feuerwehr gegen 17.30 Uhr alarmiert. Zwei Einsatzkräfte stiegen in Schwimmwesten und an Leinen gesichert in die Rutsche hinab. Nach etwa 20 Minuten fingen sie das verunsicherte Tier ein. Der Biber wurde unverletzt am Fuldaufer in die Freiheit entlassen. (Kim Henneking)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.