1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Hann. Münden: Cricketmannschaft für bundesweiten Preis nominiert

Erstellt:

Von: Jens Döll

Kommentare

Freuen sich darüber, dass die Mündener Cricketmannschaft für einen bundesweiten Preis nominiert ist: Herbert Neumann und Vinod Joshi.
Freuen sich darüber, dass die Mündener Cricketmannschaft für einen bundesweiten Preis nominiert ist: Herbert Neumann und Vinod Joshi. © Jens Döll

Die Cricketmannschaft aus Hann. Münden ist für einen bundesweiten Preis nominiert. Dafür kann ab 08.09.2022 abgestimmt werden. Die Mannschaft wurde von Geflüchteten gegründet.

Hann. Münden – Es liest sich als eine Erfolgsgeschichte: Einige Männer wollten eine Cricketmannschaft in Münden auf die Beine stellen, nun, Jahre später, ist die Cricket-mannschaft des Polizeisportverein und damit das Projekt „Cricket for refugees“ für den Deutschen Engagementpreis nominiert. Sie sind eine von 38 Gruppen aus Niedersachsen. Bundesweit gehen 462 Personen, Vereine und Gruppen in die Abstimmung für den Preis.

Hann. Münden: Mannschaft des Cricket-Sports nominiert

Alle Nominierten haben die Chance, einen der fünf Jurypreise oder den Publikumspreis zu erhalten, teilt der Bundesverband Deutscher Stiftungen mit, der die Preise vergibt. Für den Publikumspreis kann ab Donnerstag, 08.09.2022, bis zum 18.10.2022 abgestimmt werden. Die Jury-Preise sind mit jeweils 5000 Euro dotiert, der Publikumspreis mit 10 000 Euro. Die Preisübergabe findet am 1. Dezember in Berlin statt.

Bereits im Jahr 2021 hatte die Cricketmannschaft den Niedersächsischen Ehrenamtspreis „Unbezahlbar und freiwillig“ erhalten, berichtet der zweite Vorsitzende des Polizeisportvereins Herbert Neumann. Auch der Leiter der Cricket-Abteilung des Vereins, Vinod Joshi, zeigt sich sichtlich stolz auf die Erfolge und Preise, die die Mannschaft aus der Dreiflüssestadt schon sammeln konnte. „Wir wurden dann automatisch für den bundesweiten Preis nominiert“, fügt Neumann hinzu. Begonnen hat alles im Jahr 2016, berichten die beiden Männer.

Der Batsman (rechts) versucht, den geworfenen Ball zu treffen. Der Fänger dahinter, diesen zu fangen.
Der Batsman (rechts) versucht, den geworfenen Ball zu treffen. Der Fänger dahinter, diesen zu fangen. © PSV Münden

Eine Gruppe Geflüchteter wollte gerne Cricket spielen, das Angebot war aber einfach nicht vorhanden. Sie stammen aus Ländern wie Pakistan und Afghanistan, Ländern, in denen der Cricket-Sport sehr beliebt ist. Eine Mannschaft besteht aus elf Spielern. Also vernetzten sie sich mit Ratsherr Hartmut Teichmann (Die Grünen) und Karen Schoch vom Mündener Bürgertreff, die mit den Interessenten auf die Suche nach einem geeigneten Spiel- und Trainingsfeld gingen. Das Problem: Das Cricketfeld benötigt einen sogenannten Pitch, eine 21 mal 3 Meter feste Platte, oftmals betoniert. So stellte sich die Suche als schwer heraus. Nach einigen Rückschlägen wurde dann der Kontakt zum Polizeisportverein (PSV) Münden hergestellt. Schnell wurde auch der Kreissportbund Göttingen-Osterode ins Boot geholt und Gespräche mit der Stadt Hann. Münden geführt. Schließlich kam eine Lösung zustande, berichtet Neumann. Die Wahl fiel auf zwei parallel liegende Fußballplätze am Rattwerder, die von einem Grasstreifen voneinander getrennt werden.

Förderung und viel Muskelkraft halten bei der Errichtung

Dort konnte der Pitch angelegt werden, ohne die Plätze zu zerstören. Mithilfe von Fördermitteln und „Mannesstunden“, wie Neumann es nennt, wurde betoniert und das Ganze mit einem Teppichbelag überzogen. Dabei waren bis zu 40 Helfer anwesend. Erst gab es einen „Notteppich“, dann 2018 ein professioneller Belag.

Bereits 2018 konnte sich die Mündener Mannschaft, der Spieler aus Münden, Northeim, Kaufungen, Hofgeismar und Göttingen in sich vereint, die Norddeutsche Meisterschaft gewinnen. Im Jahr darauf wurden sie Vizemeister. 2019 erfolgte, so Vinod Joshi, der Einstieg in die Bundesliga. 2020 und 2021 nahmen die Spieler an der European Cricket Series in Hamburg und Kiel teil. Ausgebremst wurde die Mannschaft durch die Coronapandemie.

Trotzdem wurde weiter trainiert und durch das Preisgeld von „Unbezahlbar und Freiwillig“ konnte eine Ballwurfmaschine angeschafft werden, berichtet Neumann. In Zukunft wünschen er und Vinod Joshi sich, dass mehr Zuschauer zu den Heimspielen kommen. Und natürlich, dass viele für den Publikumspreis zu ihren Gunsten abstimmen.

Infos:

Abgestimmt werden kann ab 8. September

So spielt man Cricket

Für alle, die noch nicht wissen, wie Cricket geht, erklärt es der PSV:

Zwei Mannschaften mit je elf Spielern treten gegeneinander an. Es geht um das Duell zwischen dem Werfer (Bowler) und dem Schlagmann (Striker oder Batsman). Der Bowler versucht, den Batsman zu einem Fehler zu bewegen, damit dieser ausscheidet, der Batsman seinerseits versucht, den Ball wegzuschlagen, wofür er Punkte (Runs) bekommen kann. Der Bowler wird durch die anderen Feldspieler unterstützt, die den Ball so schnell wie möglich wieder zurückbringen müssen.

Das Cricket-Feld sollte einen Durchmesser von 140 Meter haben und eine harte und feste Spielfläche (Pitch) beinhalten, die für die Schlagmänner und den Werfer gedacht ist. Zwei Batsmen (oder Striker) und ein Bowler werden bestimmt und positionieren sich auf der Spielfläche (Pitch). Von Team 1 befinden sich nur die zwei Batsmen auf dem Feld, während von Team 2 alle elf Spieler auf dem Feld verteilt sind. Die beiden Batsmen stehen jeweils an einem Ende des Pitches, während der eine Schlagmann und der andere der Läufer ist.

Punkte macht man, indem der Schlagmann den Ball weit schlägt und sich 4 oder 6 Punkte sichert (abhängig von Schlagweite, beliebig festsetzbar) oder den Ball in die nähere Umgebung schlägt und dann von dem einen Ende der Spielfläche zum anderen rennt. Parallel dazu wechselt auch der Läufer die Seite, wofür es pro Seitenwechsel (Run) einen Punkt gibt. Gelingt es einem Spieler von Team 2 den Ball direkt aus der Luft zu fangen, ist der Schlagmann aus dem Spiel. Cricket wird in Overs gespielt, ein Over beinhaltet sechs Schläge.

Beendet ist das Spiel, wenn die Overs zu Ende gespielt wurden oder wenn zehn Spieler eines Teams raus sind. Das kann einige Stunden, aber auch mehrere Tage andauern. Jeder Spieler der jeweiligen Schlagmannschaft muss einmal als Batsman auftreten und Runs für seine Mannschaft erzielen. (Jens Döll)

Preis wird seit 2009 vergeben 

Der Deutsche Engagementpreis ist eine Auszeichnung für bürgerschaftliches Engagement. Nominiert werden können alljährlich Preisträger anderer Engagementpreise . „Der Deutsche Engagementpreis würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen“, heißt es auf der Internetseite des Preises. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Preises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von Dachverbänden und Organisationen sowie von Experten und Wissenschaftler. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Auch interessant

Kommentare