T.G.I. Epic

Show unter der Kuppel: Rapper aus Hann. Münden trat bei Sendung Famemaker auf

Cristian Emma aus Hann. Münden steht beim Fächerbrunnen in der Nähe der Sankt Blasiuskirche. Er trägt Schwarz. Er nahm teil an der Musikshow „Famemaker“ auf Pro7
+
Cristian Emmer hat bei der Pro7-Show „Famemaker“ teilgenommen. Er kam nicht weiter, konnte aber seine Musik die er als T.G.I. Epic macht, promoten.

Die Kuppel senkt sich über die Sängerinnen und Sänger, von ihrem Auftritt hört man nichts. In der Show „Famemaker“ muss die Jury rein nach der Performance entscheiden. Ein Mann aus Hann. Münden hat an der Sendung teilgenommen und berichtet, wie es war.

Hann. Münden/Köln – Wie es sich anfühlt, vor eine Kamera und damit potenziell vor den Augen von Millionen Zuschauern zu singen, damit hat der Mündnener Cristian Emma nun Erfahrung. Der 34-Jährige nahm an der Musikshow „Famemaker“ des Privatsenders Pro 7 teil. Zwar kam er keine Runde weiter, das tut seiner Freude aber keinen Abbruch.

Junger Mann aus Hann. Münden machte bei Famemaker mit

In der Show, die immer samstags und donnerstags ausgestrahlt wird, müssen die Kandidaten unter einer schalldichten Kuppel, ähnlich einer übergroßen Käseglocke, Lieder vortragen. Eine Jury wählt dann einen Kandidaten aus, es werden Teams gebildet.

Dem Sieger winkt Ruhm, „Fame“. „Ich war bei einem Freund und habe von der Show gelesen. Ich wusste nicht genau, worum es geht, aber ich habe mich einfach mal beworben“, sagt Emma.

Cristian Emma aus Münden: 2017 Album veröffentlicht

Der Mündener macht seit Jahren Musik, 2017 hat er auf dem Internetmusikdienst Spotify sein Album „The Rocketman“ in Zusammenarbeiten mit dem Produzenten Markus Gumball unter dem Künstlernamen T.G.I. Epic veröffentlicht. Er konnte also eigene Stücke vorweisen. Seine Bewerbung lief über ein Video. „Ich musste gar nicht zum Casting, ich wurde direkt eingeladen“, berichtet er. Die Atmosphäre in dem Studio, in dem auch das bekannte Format „TV Total“ mit Stefan Raab gedreht wurde, nahm er als angenehm wahr. Zwar war es etwas unpersönlich, da jeder Kandidat eine Nummer bekam, aber trotzdem freundlich.

Mündener stellte Song von US-Rapper vor

Die drei Komiker und Jurymitglieder Carolin Kebekus, Luke Mockridge und Tedros Teclebrhanlernte lernte er nicht persönlich kennen. Das „Mündener Kind“ beteuert, dass alles authentisch sei. Im Gegensatz zu anderen Formaten sei nichts inszeniert worden, so Emma. Die Proben fanden im Studio unter der Kuppel statt. „Es fühlte sich an wie in einem abgeriegelten Raum.“ Bei seinem TV-Auftritt trug er den Song „Can’t Hold Us“ des US-Rappers Macklemore vor. „Der Song ist Statement in puncto Geschwindigkeit und Können“, sagt Emma über seine Auswahl.

Emma aus Münden kam nicht weiter - Trotzdem konnte er seine Musik vorstellen

Von den Witzeleien der Juroren bekam Cristian Emma nichts mit, die Kuppel war schalldicht. Außerdem war er komplett in die Musik vertieft. „Sobald die Musik losgeht, bin ich in meinem Film, ich bin einfach drin.“ Als die Kuppel sich hob, dachte er kurz, er sei eine Runde weiter, allerdings war dem nicht so. Trotzdem hatte er im Gespräch mit Juror Luke Mockridge Zeit, sein Musikprojekt zu bewerben. Das hat auch geholfen, mehr Zuhörer zu bekommen: „Vorher hatte ich so zehn regelmäßige Hörer, jetzt sind es schon 5000.“

Cristian Emma ist als Rapper T.G.I. Epic musikalisch unterwegs

Musikalisch will sich Emma weiterentwickeln, statt englische Lieder nun auch auf Deutsch singen. Er hofft, seine Aufmerksamkeit, die er durch den Auftritt bekommen hat, nutzen zu können. Zahlreiche Leute hätten ihn schon auf die Teilnahme bei „Famemaker“ angesprochen. Sein Künstlername ist angelehnt an die Band „Crazy Town“, die Anfang der 2000er-Jahre berühmt war. Deren Frontmann trägt den Künstlernamen Epic Mazur. Das T.G.I. steht wahlweise für „Thank God it’s“ (Gott sei Dank), The Good Italian (Der gute Italiener) oder The Golden Eye, angelehn an den James Bond Film Golden Eye, der Emmas Lieblingsfilm ist.

In Hann. Münden bekannt

„Es gibt noch zahlreiche andere Versionen der Geschichte“, sagt der Familienvater und lacht. Cristian Emma ist in Münden bekannt. Mit sieben Jahre zog der Sohn eines Italieners und einer Serbin in die Dreiflüssestadt. Momentan arbeitet er in Kassel bei einer Kaffeehauskette.

Die Show Famemaker ist von Stefan Raab produziert

Die Show „Famemaker“ wurde gemeinsam von Stefan Raab und der Firma Brainpool produziert. In der Sendung treten Kandidaten unter einer schalldichten Kuppel auf. Die Jury, bestehend aus den drei Komikern Carolin Kebekus, Luke Mockridge und Tedros Teclebrhan muss rein nach Gefühl entscheiden, welcher Kandidat weiter kommt. Sie bilden Teams. Am Ende entscheiden die Zuschauer über den Sieg. Moderiert wird die Sendung von Thomas Neuwirth. Die Sendung wird seit dem 17.09.2020 samstags und donnerstags ausgestrahlt. Das Finale wird am 01. 10.2020 live ab 20.15 Uhr auf Pro7 gezeigt.  (Von Jens Döll)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.