1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Dehoga-Chef zum Weihnachtsmarkt Hann. Münden: „Wall attraktiverer Standort“

Erstellt:

Von: Thomas Schlenz, Ekkehard Maass

Kommentare

Ein eine Tanne mit Weihnachtsschmuck.
Der Weihnachtsmarkt in Hann. Münden soll am Kirchplatz stattfinden (Symbolbild). © Symbolbild: Friso Gentsch/dpa

Dehoga-Chef Einecke: Froh, dass Weihnachtsmarkt stattfindet. Der Wall sei aber der attraktivere Standort, sagt er weiter. Es werden noch Interessenten für Wechselhütten gesucht.

Hann. Münden – Beim Thema Weihnachtsmarkt ist für die Mündener Gastronomen und Geschäftsleute sicher das Wichtigste, dass er überhaupt stattfinden kann. Wegen Corona war er in den vergangenen beiden Jahren ausgefallen. Nachdem es für den Standort in den Wallanlagen im Rat der Stadt im Mai keine Mehrheit gegeben hat, ist er nun wieder auf dem Kirchplatz geplant.

Hann. Münden: Weihnachtsmarkt soll wieder stattfinden

Für Guido Einecke, Mündener Kreisvorsitzender des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) damals wie heute eine Fehlentscheidung. Die Wallanlagen seien der klar attraktivere Standort und hätten mehr Gäste in die Stadt gelockt. Aber nun müsse man nach vorne sehen. Positiv sei, dass es mehr Bewerber für Stände gebe als in früheren Jahren. Nach Angaben der Stadt sind es fast 20.

Das zeige, dass die Stadt mit ihrem Markt attraktiver geworden sei, so Einecke. Und dies liege an den beleuchteten Skulpturen, die zur Weihnachtszeit in Münden aufgestellt werden. Seit 2020 gibt es den Lichterzauber.

Hann. Münden: Wahl für Weihnachtsmarkt fiel auf Kirchplatz

Laut Matthias Biroth, Tourismusmanager bei Hann. Münden Marketing (HMM) hätten Gespräche zu anderen Standorten ergeben, dass der Rathausplatz, aufgrund des stattfindenden Wochenmarktes, sowie der Schlossplatz, aufgrund der fehlenden Infrastruktur, nicht geeignet seien, um den Markt kurzfristig dort stattfinden zu lassen.

Als Grund führte Biroth die Stromanschlüsse an, die ungünstig hinter dem Schloss, im Kindergarten oder an den Buswartehäuschen lägen. Die Wasseranschlüsse lägen dort ähnlich ungünstig, hieß es. Um den Markt weiterzuentwickeln, plane die HMM Workshops mit kleinen Gruppen an interessierten Bürgern und weiteren Beteiligten.

Wer Interesse habe, daran mitzuwirken, könne sich unter info@hann.muenden-marketing.de per E-Mail melden. Bewerbungen für den Betrieb der Wechselhütte auf dem Weihnachtsmarkt könnten noch bis Sonntag, 16. 10.2022, abgegeben werden, hieß es. (Thomas Schlenz/Ekkehard Maaß)

Wallanlagen: Idee zog Kritik nach sich

Die Idee, den Weihnachtsmarkt in den Wallanlagen stattfinden zu lassen, hatte in Hann. Münden zu heftigen Diskussionen geführt: Umweltschützer und besorgte Bürger hatten sich gegen den Wall ausgesprochen. Als Argument wurde angeführt, dass durch Buden und Fahrzeuge die sensiblen Wurzeln der alten Bäume in der Parkanlage dauerhaft geschädigt werden könnten. Ein Ratsbeschluss schloss dann den Standort Wall von den Planungen aus. 

Auch interessant

Kommentare