1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Vereinen fehlt Nachwuchs: Wenige wollen Funktionsämter übernehmen

Erstellt:

Von: Thomas Schlenz

Kommentare

In Kassel dürfen Vereine und Amateure ab kommenden Montag (15.03.2021) wieder Sport machen (Symbolfoto).
Nicht nur bei Sportvereinen fehlen die Ehrenamtlichen. Zahlreiche Vereine im Raum Hann. Münden haben Nachwuchssorgen, oft will keiner Funktionsämter übernehmen. (Symbolbild) © Lammerschmidt/imago

Vereine sind der Kit für viele Gemeinschaften. Doch immer weniger Menschen wollen Ämter in den Vereinen übernehmen. Das hat Folgen.

Hann. Münden – Den Vereinen in Hann. Münden fehlt der Nachwuchs: Insbesondere für Funktionsämter wie Kassierer, Vorsitzende oder Schriftführer ließen sich oft kaum noch Leute finden, berichtet Ines Albrecht-Engel.

„Aktive Vereine haben es inzwischen schwer, wichtige Ämter zu besetzen“, erklärt sie. Oftmals seien es ältere Menschen, die eigentlich längst aufhören oder Platz für jüngere machen wollten, dieses aber nicht könnten, da sich kaum noch Menschen fänden, die sich in ihrer Freizeit engagieren wollen.

Hann. Münden: Kassierer dringend gesucht

Beim Bürgertreff würde beispielsweise derzeit dringend eine Kassiererin oder ein Kassierer gesucht. Beim Spendenparlament sehe es nicht besser aus, neben dem Amt des Kassierers werde dort beispielsweise zudem eine Schriftführerin oder ein Schriftführer gesucht. „Es ist ohnehin nicht leicht, Menschen für Vereinsarbeit zu gewinnen, für die Ämter ist es noch ungleich schwieriger“, bedauert Albrecht-Engel.

Sie glaube aber, dass es auch unter den älteren Mitbürgern noch geeignete Kandidaten geben müsse: „Für das Amt des Kassierers wäre jemand ideal, der in seinem Berufsleben im Bereich Buchhaltung oder Abrechnungen gearbeitet hat“, so Albrecht-Engel weiter. Schließlich wechselten heutzutage viele Menschen früher vom Erwerbsleben in den Ruhestand als früher. „Eine Mitarbeit im Verein ist meiner Ansicht nach eine Arbeit, die zufrieden macht, mit der man sich identifizieren kann. Zudem ist es immer Teamarbeit, man kann mitgestalten, ist weniger allein“, erklärt Albrecht Engel. Auch könne man so Kenntnisse von früher einbringen und bleibe dadurch geistig fit.

„Münden lebt vom ehrenamtlichen Engagement“

„Münden lebt vom ehrenamtlichen Engagement. Das finde ich toll“, betont Albrecht Engel. Ehrenamt lebe aber von den Menschen, die es ausfüllen, vom Spendenparlament, über den Bürgertreff, Rock for Tolerance, den Förderverein Mündener Altstadt bis hin zur Schutz- und Fördergemeinschaft Tillyschanze gebe es viele Möglichkeiten. Überall würden Menschen gesucht, die auch Funktionsämter mit ihren Kenntnissen und ihrer Erfahrung besetzen können. (Thomas Schlenz)

Ohne Ämter funktioniert kein Verein

Die gesetzlichen Anforderungen an Vereine sind in Paragraph 26 des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) geregelt. Damit ein eingetragener Verein rechtsfähig ist, benötigt er die beiden Organe Vereinsvorstand und Mitgliederversammlung. Der Vereinsvorstand ist für die repräsentative und strategische Planung des Vereins sowie in Fragen der Haftung verantwortlich. Der Vorstand hat die Stellung eines gesetzlichen Vertreters. 

Auch interessant

Kommentare