Schadenshöhe noch unbekannt

Hann. Münden: Geldautomat in Hedemünden gesprengt – Polizei hält sich bedeckt

In Hedemünden (Hann. Münden) wurde ein Bankautomat von Unbekannten gesprengt. Dabei wurde das Bankgebäude schwer beschädigt.
+
Scheiben zerborsten und Trümmer hinterlassen. Das ist das Resultat einer Automatensprengung in Hedemünden am Dienstag (11.01.2022).

Der Innenbereich des Geldautomatenraumes glich einem Trümmerfeld, so die Polizei. In Hedemünden (Hann. Münden) sprengten Unbekannte einen Automaten und flüchteten. Die Polizei hält sich immer noch bedeckt.

Update, Mittwoch, 19.01.2022, 13.38 Uhr: Hedemünden - Nach der Sprengung eines Geldautomaten der Volksbank Kassel-Göttingen am Dienstag vergangener Woche in Hedemünden, ist die Polizei mit Informationen zur Tat weiter zurückhaltend. „Die Ermittlungen dauern an“, hieß es auf Nachfrage.

Hann. Münden: Polizei hält sich wegen Automatensprengung in Hedemünden bedeckt

Die Zuständigkeit liegt inzwischen bei der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) der Polizeidirektion Göttingen, Fachkommissariat Organisierte Kriminalität/Komplexe kriminelle Strukturen.
Auf die Frage, ob es inzwischen eine Spur von den Tätern gebe, teilte uns eine Sprecherin mit: „Aus ermittlungstaktischen Gründen können wir dazu keine Auskunft geben.“ Weiter hieß es, dass sich die Schadenshöhe aktuell noch nicht beziffern lassen und die Polizei zur Höhe der Beute keine Angaben machen könne.

Zwei Tage später kam im nordhessischen Vellmar (Landkreis Kassel) ebenfalls zu einer Sprengung eines Geldautomaten. Auf die Frage nach einem möglichen Zusammenhang teilte die Pressestelle der Polizeidirektion Göttingen mit: „Ob ein Zusammenhang zur Tat in Vellmar oder zu einer anderen Sprengung eines Geldautomaten besteht, lässt sich zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht sagen.“

Hann. Münden: Geldautomatensprengung im Ortsteil Hedemünden

Erstmeldung, Dienstag, 11.01.2022, 14.25 Uhr: In Hedemünden (Hann. Münden) haben Unbekannte am frühen Dienstagmorgen (11.01.22) gegen 03.45 Uhr einen Geldautomaten der Volksbank Kassel-Göttingen gesprengt. Das berichtet die Polizei am Dienstagnachmittag.

Die Tat ereignete sich im Eingangsbereich einer SB-Filiale in der Brückenstraße unweit der Autobahnauffahrt zur A7. Bei der heftigen Explosion wurde der Ausgabeautomat aus seiner Verankerung gerissen und völlig zerstört, berichtet die Polizei. Im Gebäude entstanden erhebliche Schäden. Der Innenbereich des Geldautomatenraumes glich einem Trümmerfeld.

Ein Geldautomat der Volksbank Kassel Göttingen wurde in Hedemünden (Hann. Münden) gesprengt. Der Tatort glich laut Polizei einem Trümmerfeld.

Ersten vorliegenden Informationen zufolge, flüchteten die Täter anschließend in einem „dunklen, hochmotorisierten Auto“ in Richtung Autobahn, so die Polizei weiter. Von ihnen fehlt bislang jede Spur. Angaben zur genauen Schadenshöhe liegen bislang nicht vor.

Nicht der erste Fall: Bereits im September wurde im Raum Hann. Münden ein Geldautomat gesprengt

Bereits in der Vergangenheit kam es in Hann. Münden zu einer Automatensprengung. Eine Tat geschah im September bei einem Geldautomaten der VR Bank in Südniedersachsen am Edeka-Markt im Wiershäuser Weg.

Die Sparkasse Göttingen hatte bereits ab dem 14.12.2021 die SB-Bereiche ihrer Filialen in Hann. Münden an der Bahnhofsstraße und am Marktplatz sowie in Dransfeld jeweils von 0 bis 6 Uhr komplett geschlossen. Dies soll Sprengungen verhindern, hieß es damals. (Jens Döll/Ekkehard Maaß)

Sachdienliche Hinweise

an die Polizei Hann. Münden, Telefon 05541/9510 oder die Polizei Göttingen, Telefon 0551/491-2115.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.