Kommunalaufsicht ohne Bedenken

Hann. Münden: Ganztag an der Grundschule Hemeln rückt näher.

Eingang der Grundschule Hemeln
+
Grundschule Hemeln: Der Mündener Rat sprach sich für die Einrichtung eines Ganztagsangebots aus.

Die Kommunalaufsicht des Landkreises Göttingen hat keine finanztechnischen Bedenken für die Einführung einer offenen Ganztagsschule zum Schuljahr 2021/2022 an der Grundschule Hemeln (Hann. Münden). Der Rat der Stadt Hann. Münden hatte sich bereits für ein Ganztagsangebot in dem Mündener Ortsteil ausgesprochen.

Hemeln – Die Kommunalaufsicht des Landkreises Göttingen hat grünes Licht für die Einführung der offenen Ganztagsschule in Hemeln gegeben. Die Prüfung des Ratsbeschlusses habe ergeben, dass die Einführung nicht zu beanstanden sei. Das teilte Mündens Bürgermeister Harald Wegener in einem Schreiben an die Ratsmitglieder der Stadt mit.

Bürgermeister Wegener hat auch unterschrieben

Seine bislang fehlende Unterschrift habe er daher nun geleistet. Der Ortsbürgermeister und die Schulleitung seien bereits über die Entscheidung des Landkreises informiert worden, so Wegener. Zuvor hatte Mündens Bürgermeister in der Ratssitzung angekündigt, den mehrheitlich vom Rat gefassten Entschluss für den Ganztag in Hemeln zur Prüfung an die Aufsichtsbehörde weiterzuleiten. Die Stadtverwaltung hatte sich gegen die Einführung des offenen Ganztagsangebots ausgesprochen.

„Wir freuen uns riesig, dass wir bald ein Ganztagsangebot bieten können. Das ist eine gute Nachricht, insbesondere für die Eltern“, sagt Daniela Banzhaf, Leiterin der Grundschule Hemeln. Die Schule gehe nun mit großen Schritten in der Planung voran: „Wir haben viele Aktive hier im Dorf, die wir für die Angebote mit ins Boot holen wollen, wie beispielsweise die Kinderfeuerwehr oder eine Imkerei“, sagt Banzhaf.

Interesse bei Eltern in Hemeln groß

Ein Großteil der Eltern der aktuell 30 Schülerinnen und Schüler habe bereits eindeutiges Interesse an dem neuen Angebot bekundet. Wichtig sei es, auf die Wünsche der Kinder für die Gestaltung einzugehen.

Auch Hemelns Ortsbürgermeister Alfred Urhahn begrüßt die Entscheidung der Kommunalaufsicht: „Ich finde es super, dass dieses Thema nun doch seinen Gang geht. Die Schule sei wichtig, für die Entwicklung des Ortes. Das zeige auch das rege Interesse an den neuen Bauplätzen im Dorf.

Streit im Ausschuss um die Kosten

Da die regionalen Landesämter für Schule und Bildung in Niedersachsen die Einrichtung von Ganztagsangeboten fördere, seien zusätzliche Kosten für die Stadt als Schulträger gering. Bezogen auf seine Kritik an Mündens Bürgermeister, an der Verwaltung und der Gruppe um Dr. Bitz im Rat erklärte Alfred Urhahn, dass es ihm darum gegangen sei, in der Sache „Einführung der Ganztagsschule“ voranzukommen. (Thomas Schlenz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.