Einbruch

Hann. Münden: Häuser in Modelldorf Steinrode aufgebrochen - Polizei sucht Zeugen

Koordinatorin Bettina Sangerhausen steht vor der Kirche im mittelalterlichen Modelldorf Steinrode.
+
Das mittelalterliche Modelldorf Steinrode: Koordinatorin Bettina Sangerhausen steht vor der Kirche. Im Jahr 2020 litt die Anlage unter der Corona-Pandemie. Jetzt gab es auch noch einen Einbruch.

Unbekannte sind am vergangenen Wochenende (16. bis 17.01.2021) in die Anlage des mittelalterlichen Modelldorfes Steinrode bei Hann. Münden eingebrochen. Über die Höhe des Schadens ist noch nichts bekannt, die Polizei sucht Zeugen.

Hann. Münden – In das mittelalterliche Modelldorf Steinrode wurde eingebrochen. Das teilt die Polizeiinspektion in Göttingen mit. Unbekannte hätten am vergangenen Wochenende, 16. und 17. Januar, nahezu alle Häuser des Dorfes an der Kohlenstraße aufgebrochen. „Ob etwas gestohlen wurde, steht noch nicht fest“, heißt es in der Mitteilung der Beamten.

Hann. Münden: Diebsgut und Schaden in Steinrode stehen noch nicht fest

Zudem könne auch noch nicht gesagten werden, wie hoch der verursachte Schaden sei. Von den Tätern fehle zurzeit noch jede Spur.  (Jens Döll)

Hinweise

Polizei Hann. Münden , Telefon: 0 55 41  /95 10

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.