1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

DKKD-Festival startet ins lange Eröffnungswochenende

Erstellt:

Von: Thomas Schlenz

Kommentare

Der Werbefilm Baudenkmal wirbt für das DenkmalKunst-KunstDenkmal-Festival in Hann. Münden im Oktober 2022.
Das DKKD-Festival bietet am Eröffnungswochenende bereits zahlreiche Highlights. Das Bild stammt aus einem animierten Kurzfilm zum Kunstfest. © Denkmalkunst/Ingrid Lemke

„Tschüss d15, Hallo DKKD“ heißt es ab Samstag (01.10.2022) in Hann. Münden. Am ersten, langen Wochenende warten viele Veranstaltungen auf die Kunst- und Kulturbegeisterten. Von Familientagen bis zur Stadtentwicklung

Hann. Münden – „Tschüss Documenta, Hallo DKKD“ – heißt es auf den Plakaten, die überall in der Dreiflüssestadt das Denkmalkunst-Kunstdenkmal-Festival (DKKD) ankündigen. Nach der Auftaktveranstaltung am Freitag (30.09.2022) bietet bereits das erste Wochenende ein vielfältiges Programm, Künstler aus nah und fern zeigen ihr Können und setzen die einzigartige Fachwerkarchitektur der Stadt in eine besondere Szenerie.

Hann. Münden: Kunstfestival startet am Samstag

Auf einige Veranstaltungen weisen die Organisatoren besonders hin: So finden am Sonntag, 2. Oktober, und am Montag, 3. Oktober, die Familientage statt. Geboten werden unter anderem eine Bastellesung, ein Marionettentheater, Figurentheater und das japanische Tischtheater Kamishibai. Die MS Weserstein startet ihrerseits auf große Piratenfahrt.

Die Veranstaltungen von Samstag bis Montag

Samstag

10 Uhr, Kunst, die bleibt - Enthüllung einer Skulptur, Dielengraben (B19).

12 Uhr, Die mobile Wunderkammer - Eine Welt im Reisekoffer, Kirchplatz (B15).

19 Uhr, Poetry Slam - Dichterwerkstatt, Rittersaal (B1)

19 Uhr, Rock for Tolerance, Geschwister-Scholl-Haus (B2)

19.30 Uhr, Yves Macak - Kabarett, St.-Aegidien-Kirche (B8)

19.30 Uhr, Stephan Gundlach - Eigentlich OK, ev.-ref. Kirche (B5)

19.30 Uhr, Cissy Strut - Blues, Funk, Jazz und Soul, OX Location (B10)

19.30 Uhr, Einsneunzig - Indie Pop, Haus der Turngemeinde (B4)

19.30 Uhr, Melanie Bottke - Lesung, Buchhandlung Winnemuth Gegenüber (B20)

22 Uhr, Bernd van Werven: Circles - Tanztheater mit Feuer und Licht, Kasseler und Wanfrieder Schlagd (B16)

Sonntag

11 Uhr, Ferdinand macht sich schön, Bastel-Lesung mit Regine Wolff, casa feliz (B18)

11 Uhr, Berufe von Gestern - Hier tanzen die Marionetten, Geschwister-Scholl-Haus (B 2)

12 bis 15 Uhr, Kamishibai - Japanisches Tischtheater, Stadtbibliothek (B 1).

14 Uhr, Duo Mimikry - Walking Act, Kirchplatz (B15).

15 Uhr, Die drei Schweinchen und der Wolf - Figurentheater, im Geschwister-Scholl-Haus (B2)

19 Uhr, Jigsaw - Musik, 19 Uhr, Packhof (B3)

19 Uhr, GlasBlasSing - Musik, Rittersaal Welfenschloss (B1)

19.30 Uhr, Duo Mimikry - Visual Comedy, Haus der Turngemeinde (B4)

19.30 Uhr, Mana Usui - Orgelkonzert, St. Blasius Kirche (B7)

19.30 Uhr, Mischpoke - Musik, Schule am Botanischen Garten (B6)

19.30 Uhr, Andreas Leinemann - Anglo-amerikanische Song-Kultur, St.-Aegidien-Kirche (B8)

19.30 Uhr, Wunderbare Welt der Mythenwesen - ein Reisebericht, Dr. Wolfs Wunderkammer (B13)

21.30 Uhr, DKKDisko - Musik und Tanz, Geschwister-Scholl-Haus (B2)

Montag

11 Uhr, Yoga Animals - Kinder-Yoga-Lesung, casa feliz (B18)

13 bis 17 Uhr, Kilian Recknagel - Musik, Kirchplatz am Info-Point (B 15)

13.30 Uhr, Piratenfahrt - Für Familien, MS Weserstein (B14)

15 Uhr, Quartierentwicklung - Vortrag und Podiumsdiskussion, ev.-ref. Kirche (B5)

16.40 Uhr, Erinnerung und Mahnung - Kurzvortrag Jüdische Emanzipation, Mikwe (B12)

19 Uhr, Uwaga! - Musik ohne Grenzen, Rittersaal Welfenschloss (B1)

19.30 Uhr, North Alone - Musik, Geschwister-Scholl-Haus (B2)

19.30 Uhr, Out of the Black/Kopfkino - Musik, OX Location (B1)

19.30 Uhr, Alter Kaffee - Studentenpop, Packhof (B3)

19.30 Uhr, Level Eleven - Jazzige Tauchgänge, Schule am Botanischen Garten (B6)

19.30 Uhr, Wladimir Kaminer, Lesung, Haus der Turngemeinde (B4)

Am Montag, 3. Oktober, geht es ab 15 Uhr in der Evangelisch-reformierten Kirche um das Thema „Lückenschluss: Resiliente Quartiersentwicklung für die denkmalgeschützte Fachwerkstadt Hann. Münden“. Vorgestellt werden Studien der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) zur Baulücke in der Hann. Mündener Rosenstraße (Brandlücke). Dabei sollen übertragbare Betrachtungen zur zukunftsorientierten Transformation von Fachwerkstädten im Fokus stehen. Referenten sind Prof. Dr. Ing. Birgit Franz und Prof. Dr.-Ing. Till Boettger.

Veranstaltungen am langen Eröffnungswochenende

Eintauchen in die Geschichte der Stadt heißt es am Montag, 3. Oktober, um 16.40 Uhr an der Mikwe: Hann. Mündens Stadtarchivar Stefan Schäfer spricht in einem Kurzvortrag unter dem Titel: „Vom Recht ein Mensch zu sein, wie Du und ich. Jüdische Emanzipation im 18. und 19. Jahrhundert.“

Dabei handelt es sich laut Veranstalter um den ersten von vier Vorträgen zur Reihe „Zeit/Sprünge: Geschichte der Jüdinnen und Juden in Münden“. (Thomas Schlenz)

Umfangreiches Programm

Mehr Informationen zum Programm gibt es im Programmheft zum Festival oder auch im Internet

Tickets in verschiedenen Preisklassen

Das Dauerticket gibt es für 50 Euro. Es ist personalisiert, nicht übertragbar. Das Tagesticket Kunst und Veranstaltungen kostet 17 Euro. Es ist ebenfalls personalisiert und gültig für alle Ausstellungsorte und Abendveranstaltungen an einem bestimmten Tag. Das Tagesticket Kunst ist ein reines Ausstellungsticket und gültig für alle Ausstellungsorte an einem bestimmten Tag, ohne Abendveranstaltungen. Dieses ist für sieben Euro erhältlich. Ein Upgrade ist möglich. Tickets gibt es bei der Buchhandlung Winnemuth, der Tourist-Info im Historischen Rathaus, der VR-Bank in Südniedersachsen Filiale und der HNA-Geschäftsstelle. Beim Verkauf vor Ort können Gebühren hinzukommen.Das Dauerticket gibt es für 50 Euro. Es ist personalisiert, nicht übertragbar.

Auch interessant

Kommentare