1. Startseite
  2. Lokales
  3. Hann. Münden
  4. Hann. Münden

Hedemünden: Bahnhofsgebäude steht zum Verkauf

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Thomas Schlenz, Valerie Schaub

Kommentare

Das Bahnhofsgebäude in Hedemünden steht mit Grundstück für 825 000 Euro zum Verkauf.
Das Bahnhofsgebäude in Hedemünden steht mit Grundstück für 825 000 Euro zum Verkauf. © Christian Mühlhausen

In Hedemünden steht der Bahnhof zum Verkauf. Eine Immobilienfirma aus Erding bei München will ihn verkaufen. Über 800 000 Euro soll das historische Gebäude kosten.

Hedemünden – Der Bahnhof in Hedemünden steht im Internet zum Verkauf. Verkäufer des Gebäudes ist die in Erding bei München angesiedelte Immobilienfirma Sell & Lease. 825 000 Euro möchte das Unternehmen dafür haben. „Sie suchen die etwas andere Immobilie? Lukratives Bahnhofsgebäude in Hedemünden zu verkaufen“, heißt es dort.

Hedemünden: Bahnhofsgbeäude steht zum Verkauf

Zu der Immobilie gehören demnach 15 Zimmer, eine Gesamtwohnfläche von 582,55 Quadratmeter und ein 4872 Quadratmeter großes Grundstück. Der Zustand des 1871 erbauten Gebäudes wird mit „gepflegt“ angegeben. Eine letzte (Teil-)modernisierung sei 2012 erfolgt. Derzeit seien 43 Prozent der Flächen, die im Gebäude vorhanden sind, sowohl gewerblich als auch privat vermietet. Alle Flächen hätten ein enormes Mietsteigerungspotential, heißt es weiter. Als Jahresnettomieteinnahmen gibt das Unternehmen 56 922 Euro an. Die Miete, die die Deutsche Bahn an das Unternehmen jährlich zahlt, liegt laut dem Portal bei 18 248 Euro.

Die Stadt Hann. Münden stand zuletzt in Vertragsverhandlungen mit dem bayrischen Eigentümer des Bahnhofs für den Kauf eines Teils des Grundstückes, um die Zufahrt zum sanierten Bahnhaltepunkt auszubauen. Geplant ist die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes in Hedemünden zu einem zeitgemäßen ÖPNV- Mobilitätsvernetzungspunkt mit Busbahnhof, Elektromobilität, Fahrradabstellanlage, und Park+Ride-Parkplätzen.

Differenzen zwischen Deutscher Bahn und Eigentümer

Dieser Umbau soll laut Stadt durch eine Förderung des Landes Niedersachsen (Landesnahverkehrsgesellschaft) und durch den Zweckverband Verkehrsverbund Südniedersachsen ( ZVSN) begleitet werden. Es gab jedoch laut Stadt anhaltende Differenzen zwischen der Eigentümergesellschaft und der Deutschen Bahn an bundesweit über 20 Bahnhofsstandorten. Solange diese nicht gelöst seien, sei die Eigentümergesellschaft schlichtweg nicht bereit, den Kaufvertrag für die Zuwegung zu unterschreiben.

Trotz mehrfacher Versuche des Wirtschaftsförderers der Stadt Hann. Münden positiv zur Lösungsfindung beizutragen, schienen die Fronten verhärtet, hieß es dazu im Januar 2021. Jürgen Liebrecht von der Mündener Stadtverwaltung teilte gestern auf Anfrage mit, dass die Stadt Hann. Münden gegenüber den jeweiligen Grundstückseigentümern ihr Kaufinteresse bekundet habe.

„Es ist uns nicht unbemerkt geblieben, dass der Bahnhof Hedemünden und das Umfeld durch die private Immobilienfirma bei einem großen digitalen Immobilienportal angeboten wurde. Welche Beweggründe es hierfür geben könnte, sind uns nicht bekannt“, so Liebrecht weiter. Die Stadt Hann.Münden habe die entsprechenden Grundstücksflächen noch nicht erworben, sei aber weiterhin an einem Erwerb der Flächen interessiert.

Firma besitzt noch weitere Bahnhofsgebäude

Auf der Immobilien-Plattform im Internet erfährt man auch, dass die Firma noch weitere Bahnhofsgebäude besitzt – und verkaufen will. Darunter etwa der Bahnhof in Witzenhausen für 899 000 Euro oder der in Espenau für 749 000 Euro. Geschäftsführer Maximilian Neumayr bestätigt das auf Anfrage unserer Zeitung. Ursprünglich habe seine Firma 250 solcher Immobilien im Bundesgebiet gekauft. „Wir sind derzeit im Besitz von 107 Standorten, die Hälfte wollen wir bis Jahresende verkaufen.“ Die Preise lägen – je nach Lage – zwischen 50 000 und 4,5 Millionen Euro. Meist sind Teile der Gebäude vermietet, oft befinden sich auch private Wohnungen darin. (Valerie Schau/Thomas Schlenz)

Auch interessant

Kommentare