Alle sechs Jahre

Hann. Münden: Historisches Nadelwehr an Werra wird untersucht

Das historische Nadelwehr an der Werra in Hann. Münden wird gerade instandgesetzt. Dazu wurde ein Verschluss eingerichtet.
+
Das historische Nadelwehr an der Werra in Hann. Münden wird gerade instandgesetzt. Dazu wurde ein Verschluss eingerichtet.

Arbeiten am historischen Nadelwehr in Hann. Münden. Moment liegt der Bereich trocken. Die Arbeiten sind Routine, so das WSA.

Hann. Münden – Still und trocken liegt es da, das historische Nadelwehr in Hann. Münden an der Wanfrieder Schlagd in der Nähe der historischen Werrabrücke. Bereits seit dem 6. Oktober ist es trockengelegt, berichtet das Wasserstraßen-Schifffahrtsamt (WSA) auf Anfrage unserer Zeitung. Das Ganze sei im Rahmen einer Bauwerkinspektion geschehen, es sei also ein normaler Vorgang.

Hann. Münden: Taucher und Boot im Einsatz

Bei der diesjährigen Besichtigung werden die festgestellten Schäden an den Wehrböcken, der Wehrsohle und Wehrwangen des Nadelwehrs begutachtet, heißt es in einem Schreiben des WSA. Dabei wurden kleine Reparaturen direkt bei der Trockenlegung vorgenommen. „Mängel, die einer größeren Instandsetzung bedürfen, werden aufgenommen und für eine Instandsetzung im nächsten Jahr geplant“, heißt es weiter.

Um an die Holznadeln zu kommen, die das Wehr bilden, musste ein Revisionsverschluss mithilfe von Tauchern und einem Arbeitsboot gebaut werden. Es wurden Stahlstützen angebracht, in die dann der Verschluss eingefädelt wurde. Danach konnten das Wasser abgelassen und die Holznadeln entfernt werden.

WSA: Prüfungen alle sechs Jahre

Solche Prüfungen seien alle sechs Jahre vorgesehen, so das WSA. Ein Nadelwehr dient zum Aufstauen des Wassers. Dazu werden Stangen genutzt, die als Nadeln bezeichnet werden. Durch die Wegnahme oder das Hinzufügen einzelner Nadeln wird der Wasserdurchfluss reguliert. Es dient dazu, eine gewisse Wassertiefe oberhalb der Wehranlage zu schaffen. Zudem kann so die Fließgeschwindigkeit reguliert werden, wodurch zum Beispiel Brückenpfeiler weniger aus- und unterspült werden. Ein anschauliches Modell eines solchen Wehres gibt es am Fuldaufer bei Bonaforth.

Die Arbeiten an der Wehranlage sollen laut WSA noch voraussichtlich bis übernächste Woche andauern. Erst dann kann der Verschluss entfernt werden. (Jens Döll)

Beim historischen Nadelwehr in Hann. Münden könnte einer Surferwelle entstehen, Planungen dazu laufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.