Mündener Grüne bemängeln Energieverschwendung

Licht für ungenutzten Weg: Mündener Grüne bemängeln Energieverschwendung

+
In der Kritik: In dieser Straße werde Nacht für Nacht durch unnütze Beleuchtung Energie vergeudet, monieren die Mündener Grünen. 

Straßenbeleuchtung, wo sie gar nicht benötigt werde, kritisieren die Mündener Grünen in einer Pressemitteilung.

„In der Straße Hasenkamp auf dem Galgenberg wurde vor Jahren eine Stichstraße mit Wendehammer gebaut. Welchen Sinn diese Straße hat, erschließt sich mir nicht: Hier gibt es lediglich Zugänge für Gartengrundstücke, keinen einzigen Zugang zu einem Haus“, wundert sich Hartmut Teichmann (Grüne).

Vier kräftige Laternen sorgten dort die ganze Nacht für helles Licht. Teichmann fragt sich: „Für wen eigentlich? Licht, das ohne erkennbaren Nutzen Nacht für Nacht brennt, trägt zur Klimakatastrophe bei und irritiert nachtaktive Insekten. Hier wird wertvolle Energie vergeudet, die Lampen müssen sofort abgeschaltet werden.“

Eine ähnliche Stichstraße mit Wendehammer plane die Stadt gerade unweit dieser Stelle an der Armen-Sünder-Gasse. „Ich bitte alle Bürger, denen ähnliche Missstände auffallen, die Stadt umgehend um Abhilfe zu bitten. Wir müssen unseren Energieverbrauch auf das absolut Notwendige und Sinnvolle reduzieren, wenn wir die Klimakatastrophe aufhalten wollen.“  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.